© LCR-Honda - War Mugello bereits das letzte Rennen für Moto2-Weltmeister Toni Elias?

Moto2-Weltmeister Toni Elias hatte sich sein Comeback anders vorgestellt. Platz acht in Silverstone ist bislang das beste Resultat in seiner Comeback-Saison in der MotoGP. Die meiste Zeit fuhr der Spanier am Ende des Feldes und war nicht konkurrenzfähig. Die spanische Zeitung ‚AS‘ berichtet, dass Mugello das letzte Rennen für Elias bei LCR-Honda gewesen sein könnte. Das Privatteam ist auf Sponsoren angewiesen und schlechte Leistungen sind dafür kontraproduktiv.

Die Zeitung berichtet, dass Elias ein Ultimatum bis Laguna Seca bekommen hat. Der 15. und letzte Platz in Mugello könnte aber bereits eine Entscheidung gewesen sein, denn Teamchef Lucio Cecchinello sagte den Montagstest kurzfristig ab. In den kommenden Tagen soll eine Entscheidung fallen, sollte ein Ersatzfahrer gefunden werden.

In der WM liegt Elias nach acht Rennen auf Platz 13, nur zwei Punkte hinter dem hochgelobten Rookie Karel Abraham (Ducati). Hinter Elias liegen Piloten wie Cal Crutchlow (Tech 3) und Alvaro Bautista (Suzuki). Nur einen Nuller hat der Spanier bislang verzeichnet. Die Konstanz war da, aber der Speed nicht. Im Vorjahr ist Randy de Puniet, der aktuell mit der Pramac-Ducati überhaupt nicht klar kommt, mit der LCR-Honda von Elias in die erste Startreihe gefahren.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *