Davide Giugliano - © Althea

© Althea – Davide Giugliano war einen Tick schneller als Tom Sykes

Am Samstagvormittag herrschten in den Niederlanden etwas bessere Bedingungen als noch am Freitag. Der Regen hatte aufgehört und der „TT Circuit“ in Assen war trocken. Trotzdem war es weiterhin kühl, denn das Thermometer kletterte lediglich auf acht Grad.

Da es trocken war, waren Slicks die erste Wahl und die Rundenzeiten waren deutlich schneller als am Freitag. Somit gab das zweite Qualifikationstraining den Ausschlag für den Einzug in die Superpole. Im letzten Angriff setzte sich Davide Giugliano (Althea-Aprilia) mit einer Runde in 1:36,814 Minuten an die Spitze.

Der Italiener stand im Vorjahr in Assen zum ersten Mal in seiner Superbike-WM-Karriere auf dem Podest. Auch diesmal präsentierte sich der Youngster stark, denn er hielt Tom Sykes (Kawasaki) um 69 Tausendstelsekunden in Schach. Die beiden waren weit vor dem Rest des Feldes, denn Loris Baz lag mit der zweiten Kawasaki als Dritter schon 0,656 Sekunden zurück. Auf Platz vier hielt Jonathan Rea die Flagge für das Ten-Kate-Team hoch. Sein Honda-Teamkollege Leon Haslam ist nach seinem Beinbruch am Freitag nicht mehr im Einsatz.

Das Aprilia-Werksteam war nicht ganz an der Spitze zu finden. Sylvain Guintoli reihte sich als Fünfter ein und Eugene Laverty als Neunter. Bester Ducati-Vertreter war Carlos Checa auf Position sechs. BMW landete geschlossen auf den Rängen sieben und acht. Marco Melandri war um zwei Zehntelsekunden schneller als Chaz Davies. Beide hatten allerdings einen Rückstand von knapp mehr als einer Sekunde.

Die Top 10 rundete Jules Cluzel (Crescent-Suzuki) ab. Sein Teamkollege Leon Camier konnte keine einzige Runde drehen. Es gab ein technisches Problem an seiner GSX-R, wodurch er auch nicht für die Superpole qualifiziert ist. Trotzdem hat er von den Ärzten grünes Licht (operiertes linkes Knie) erhalten und kann an den Rennen am Sonntag teilnehmen. Für die Superpole qualifiziert sind noch Michel Fabrizio (Red-Devils-Aprilia), Ayrton Badovini (Alstare-Ducati), Ivan Clementi (HTM-BMW), Max Neukirchner (MR-Ducati) und Vittorio Iannuzzo (Grillini-BMW).

Der Deutsche Neukirchner hatte einen Rückstand von 2,2 Sekunden auf Giugliano. Neben Camier müssen am Nachmittag drei weitere Fahrer zusehen: Federico Sandi (Pedercini-Kawasaki), Mark Aitchison (Liberty-Ducati) und Alexander Lundh (Pedercini-Kawasaki). Lundh stürzte im Verlaufe des Trainings und musste ins Medical Center gebracht werden.

Ergebnisse Assen – FIM Superbike World Championship – Qualifying 2

1. Davide Giugliano (Althea Racing) Aprilia RSV4 Factory 1’36.814
2. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’36.883
3. Loris Baz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’37.470
4. Jonathan Rea (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’37.559
5. Sylvain Guintoli (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’37.657
6. Carlos Checa (Team Ducati Alstare) Ducati 1199 Panigale R 1’37.833
7. Marco Melandri (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’38.043
8. Chaz Davies (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’38.150
9. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’38.167
10. Jules Cluzel (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’38.285
11. Michel Fabrizio (Red Devils Roma) Aprilia RSV4 Factory 1’38.362
12. Ayrton Badovini (Team Ducati Alstare) Ducati 1199 Panigale R 1’38.433
13. Ivan Clementi (HTM Racing) BMW S1000 RR 1’38.841
14. Max Neukirchner (MR-Racing) Ducati 1199 Panigale R 1’39.102
15. Vittorio Iannuzzo (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 1’39.971
16. Federico Sandi (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’40.534
17. Mark Aitchison (Team Effenbert Liberty Racing) Ducati 1098R 1’41.408
18. Alexander Lundh (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’42.390
19. Leon Camier (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 2’01.728

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *