© Taimoshan Cycle Works – Super Cafe Racer

Wie so oft bei einem genialen Wurf  beginnt alles mit einer fixen Idee im Schädel und einem leeren Blatt Papier. So auch bei dem Walliser John Pellew mit seiner Firma Taimoshan Cycle Works.

Der Plan: Einen leistungsfähigen modernen V-Twin mit Wasserkühlung in einen offenen Rohrrahmen, mit der Haptik eines Cafe-Racers zu bauen. Reichlich Qualm, eine moderne Einspritzung, funktionierende Bremsen, und messerscharfes Handling die Zielvorstellung.

Die Wahl fiel auf den Rotax-Motor der RSV Aprilia, nicht zuletzt wegen seiner gelungenen Optik. Ein Problem stellten die wuchtigen Wasserkühler dar, die nicht zur Optik eine Cafe-Racers passen wollten. Pellew verbaute die Kühltechnik kurzerhand unter die Sitzbank wo die Atemluft des Twins mit zwei Lüftern in die Atmosphäre geblasen wird.

Der Rahmen wurde nach Taimoshan-Plänen bei JW Motorcycles gefertigt, für die Schwinge zeichnet Steve McFarlane verantwortlich.

© Taimoshan Cycle Works – Super Cafe Racer

Frei nach der Prämisse: Was nicht in irgendeinem Regal der Zubehörindustrie rumliegt wird selbstgebaut, entstand aus einem Bündel Edelstahlrohren eine formschöne Auspuffanlage, die nach einiger Abstimmungsarbeit auch dem Auge des Gesetztes genügt.

Der Manx-Tank wurde modifiziert um die Einspritzeinheit auszunehmen, die Sitzbank passt perfekt ins Gesamtbild.

Die größte Herausforderung stellte, nach Aussagen von John Pellew, die Zündung und elektrische Einspritzung dar. Nach mehreren Tagen Abstimmungsarbeit und der Vernichtung  einiger Kilos Gehirnschmalz wurde auch diese Aufgabe zur Zufriedenheit des Erbauers gelöst.

Das Ergebnis: Eine megageile Retro-Waffe bei deren Anblick man unwillkürlich an schwarze Lederjacken, Mods, Rocker und Ace-Cafe denkt. Bei den zu erwartenden Leistungsdaten dürften man den Jungs in den schwarzen Jacken gewaltig den „Arsch versohlen“.

Über deren Preis äußert sich der Erbauer nur persönlich per eMail. Der Grund liegt vermutlich in der Tatsache begründet, dass der Preis für mehrere Serien-Aprillias reichen dürfte.

Erfreuen wir uns also am Anblick eines ganz besonderen Stück Motorrades das gerade  irgendwo auf der „Insel“ für Aufregung sorgt.

© Taimoshan Cycle Works – Super Cafe Racer

Website Taimoshan Cycle Works mit der ganzen Stroy (Englisch) und zahlreichen Bildern: www.taimoshancycleworks.com
Mehr Bilder und Bericht in BikeExif (Englisch): www.bikeexif.com

Dieser Beitrag wurde unter Klassisch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *