Wer noch eine der letzten Buell ergattern will, der sollte sich sputen, denn die letzten Exemplare stehen jetzt beim Händler – selbstverständlich mit voller Fahrzeuggarantie. Und die Ersatzteilversorgung ist langfristig gesichert.

Marken kommen, Marken gehen. Doch einige hinterlassen tiefe Spuren und prägen sich für immer ins Gedächtnis ein. Dies gilt sicher für Buell, die vom charismatischen Ingenieur und Rennfahrer Erik Buell gegründete Motorradfirma, die insgesamt mehr als 135.000 Bikes herstellte. Seit 1998 ist die Buell Motorcycle Company ein Tochterunternehmen der
Harley-Davidson, Inc. In den vergangenen 26 Jahren gewannen Buell Motorräder zahlreiche Designpreise sowie eine Vielzahl von Rennen und Meisterschaften rund um den Globus, zuletzt die amerikanische AMA Pro Daytona SportBike Meisterschaft 2009.

Noch sind brandneue Buells inklusive aller umfangreichen Modellpflegemaßnahmen des Modelljahrs 2010 bei den deutschen und österreichischen Vertragshändlern zu haben. Noch, denn im Oktober 2009 stellte Buell die Produktion ein. Für alle, die bereits mit einem der heißen Bikes aus East Troy, Wisconsin, geliebäugelt haben, naht also jetzt der Zeitpunkt der Entscheidung. Und jene, die schon immer wissen wollten, wie sich eine Buell überhaupt fährt, sollten rasch bei ihrem Händler einen Termin für eine Probefahrt vereinbaren.

Auch wenn keine neuen Bikes mehr aus den US-Werkshallen rollen, erhält der Kunde des autorisierten Fachhandels selbstverständlich die volle Garantie von zwei Jahren ohne Kilometerbeschränkung auf jede neue Buell. Neben der Fahrzeuggarantie gilt bei jeder Neumaschine zudem die einjährige Mobilitätsgarantie Buell Assistance.

Dieser Beitrag wurde unter Street abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *