© B. Blanchard (Impoz)

Die Triumph Speed Triple 1050 war bereits ab Werk ein Burner. Die runden Scheinwerfer und der röchelnde Klang des markanten Dreizylinders fanden schnell eine große Fangemeinde.

Der 27-jährige Designer Benjamin Blanchard aus Südfrankreich, hat sich über 12 Monate seine „eigene Triple“ gebaut: den Impoz Speed Racer.

Der Umbau ist mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack, aber er ist handwerklich äußerst sauber durchgeführt, verfügt über viele Detaillösungen und alles – wie es sich gehört – unter Einsatz feinster, überlackierter, Presskohle.

Der Rahmen wurde gekürzt und eine neue Sitzbankaufnahme angefertigt, in welche die Rückleuchten integriert sind. Die Schutzbleche wurden exakt an die Reifenkonturen angepasst.

Die Fahrzeugfront wird dem minimalistischen Anspruch mehr als gerecht. Die Vorderradleuchten bestehen aus zwei Leuchtdioden und würden einem prüfenden TüV-Beamten das Wasser in die Augen treiben, passen aber hervorragend in das Gesamtbild des Motorrades.

Die enganliegende, selbst gefertigte Auspuffanlage sieht nicht nur laut aus, sie ist es auch, wie das Video (Gaskrank TV) beweist. Der Dreizylinder bläst damit seine Lebensfreude eher ungefiltert in die freie Wildbahn.

Überwiegend in mattem Schwarz lackiert, wir der Speed Racer auch optisch den Anforderungen des Erbauers gerecht: „Minimales Konzept für maximale Aufmerksamkeit“, dazu passt auch die braun-metallic lackierte Tankoberseite.

Vor der Eisdiele oder anderen hochfrequentierten Outlets ist die Triumph sicherlich der Hinkucker – Ziel erreicht! Auf deutschen Straßen sollte man sich mit dem Umbau eher nicht erwischen lassen, dafür fehlt den grünfarbigen Kontrollorganen die notwendige Toleranz.

Alle Fotos: © B. Blanchard www.impoz.com

Wer mehr über den Racer und dessen Fahrverhalten wissen möchte, der kann dies in der Zeitschrift: Moto Journal vom 06. Juni tun, sofern er der französischen Sprache mächtig ist.

Website Impoz
Impoz auf Facebook

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Street abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *