© G. Markus - Suzuki GSR750 ABS

© G. Markus – Suzuki GSR750 ABS – Blümchenpflücker

In Schleswig-Holstein hatte der Sommer Einzug gehalten und es ergab sich für mich, passend zu gutem Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 25°C Marke, die Möglichkeit, die SUZUKI GSR750 ABS (L3) einmal ausgiebig Probe zu fahren.

Dank freundlicher Unterstützung des Kieler Suzuki Vertragshändlers stand mir eine GSR750 in schickem weiß (YWW) zur Verfügung.

Mit Ihren 749cm³ Hubraum und 78kW (106PS) schien sie mir genau das richtige „Fun Gerät“ für Schleswig-Holsteins Straßen und verschlungene Feldmarkwege zu sein. Am Testbike waren zusätzlich zur Serienausstattung ein Endtopf von Yoshimura sowie ein Bugspoiler, eine Soziusabdeckung und ein kleines Windschild verbaut (seinerzeit im Paket als Edition „Pro“ erhältlich (ohne Yoshimura Endtopf)).

Draufsetzen. Passt. Bereits nach einigen Kilometern hat man den Eindruck, nie ein anderes Motorrad gefahren zu haben. Die Suzuki GSR750 lässt sich agil um jede Ecke zwirbeln und schreit geradezu nach Schräglage. Wenngleich sie auch für das gemütliche Touren auf der Landstraße geeignet ist, richtig Spaß macht sie erst bei etwas flotterer Gangart, bei der sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Man kann das leicht schaltbare und exakt arbeitende 6-Gang Getriebe beim Überholen durchaus eines niedrigeren Ganges bemühen, man muss es aber nicht. Die Leistungsreserven reichen vollkommen aus, um auch im 6. Gang souverän vorbeizuziehen.

Das straffe, eher sportliche Fahrwerk, vermittelt in jeder Fahrsituation ein gutes Gefühl für die Straße. Dabei kommt die GSR750 sowohl mit flott gefahrenen Kurven auf der Landstraße, wie auch mit schmalen Gemeindewegen gut zurecht und lässt sich präzise bewegen. Und wie es auf einer Tour auf öffentlichen Straßen leider öfter vorkommt, durfte auch die Doppelkolben-Bremszange der 2-Scheiben Vorderradbremse erfolgreich ihre Fähigkeiten zur maximalen Verzögerung zeigen.

Der als Zubehör an der Testmaschine verbaute Yoshimura Endtopf, dessen klarer und kerniger Sound die Tätigkeit jedes einzelnen Kolbens des Vierzylinder-Reihenmotors erahnen lässt, steigert die Freude auf jedes Ortsausgangsschild und sorgt für ordentlich „Um-Drehmoment“ bei in der Nähe befindlichen Fußgängern.

Das Zubehörpaket, insbesondere der Bugspoiler und die zusätzliche Scheibe werten das moderne, stylische und urbane Design der Suzuki GSR750 nochmals auf. Einzig der „Heckbürzel“ mit Reflektor, Kennzeichenbeleuchtung und -Halterung ist etwas gewöhnungsbedürftig und dürfte schnell einer der ersten Umbaumaßnahmen eines glücklichen, neuen Besitzers zum Opfer fallen.

© SUZUKI GSR750 ABS

© SUZUKI GSR750 ABS

Fazit
Die SUZUKI GSR750 ABS (L3) macht einfach Spaß. Sie ist ein Bike, das dem Fahrer oder der Fahrerin schnell passt, ein Bike, auf dem man sich wohlfühlen kann und das dauerhaft das Gefühl ausreichender Leistungsreserven vermittelt.

Ihre Domäne ist die flotte Fortbewegung auf Landstraßen sowie in der Stadt, aber auch gemütliches Touren stellt für dieses Motorrad kein Problem dar.

Meine Empfehlung: Einfach mal selbst testen und das Grinsen unterm Helm genießen.

Text: G. Markus

Infos:
Suzuki GSR750 ABS
Homepage Suzuki
Suzuki auf Facebook
Suzuki Club

Artikel eingestellt von

Dieser Beitrag wurde unter Street abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *