© Olive James Taccogna - Triumph „Weslake“ von Olivi Motori

Weslake – jeder der sich mit Motorsport befasst, hat den Namen schon einmal irgendwo gehört – zumindest die Älteren: Weslake ist eine englische Tuning-Schmiede, bekannt für Zylinderköpfe und Rennmotoren, die u.a. in der Formel 1, in Jaguar V12-Motoren und im RS2600-Motor des Ford-Capri Verwendung fanden.

Aber Weslake baute auch 8-Ventil-Zylinderköpfe für die Triumph Triton (Triton = Kombination aus Triumph und Norton, wobei die Motoren von Triumph stammten, und der Rest von Norton. Tritons waren Cafe-Racer der 60er und 70er Jahre), womit die Verbindung zu Triumph geklärt wäre.

Der Name der biestigen italienischen Dreizylinder-Waffe ist eine Hommage an Harry Weslake, den Gründer.

Optisch ist der Umbau von Olivi Motori dazu angetan, beim Betrachter heftige Schnappatmung auszulösen. Der ganze Umbau ist stimmig und eine, auch farblich, gelungene Mischung aus Retro und Moderne. Olivi hat sich bei dem Umbau, soweit möglich, aus dem Ersatzteillager der Engländer bedient.

© Olive James Taccogna

Tank und Airbox wurde komplett neu gebaut, um die gesamte
Elektrik unsichtbar zu verlegen, was Olivi wichtig war. Die Instrumente sind von Motogadget, auf dem Tank untergebracht, und mit einem abgeschnittenen Windschild der originalen Triple verblendet.

Der Heckrahmen besteht aus handgebogenen Aluminiumrohren die exakt die gleiche Krümmung wie Tank-Sitzbank aufweisen. Ebenfalls aus gebürsteten Alu sind die Leitungen der Wasserkühlung , Fußrasten und Kettenschutz, welcher eigentlich den Namen nicht verdient.

Die Gabel ist aus dem Regal von Öhlins, die Gabelbrücken wurden von Moto Robby Engineering angefertigt, die Räder sind aus Magnesium, die Schwinge aus dem Regal.

Last but not least verpasste man der „Weslake“ noch eine eigene Frontmaske die perfekt ins Gesamtbild passt.

So gestylt, schaffte man den Umbau auf die Expo Verona 2010 und räumte dort, verständlicherweise, den 1. Preis als „Best naked“ ab.

© Olive James Taccogna

© Olive James Taccogna

© Olive James Taccogna

© Olive James Taccogna

Stellt sich die Frage nach dem Preis, und als korrekter Deutscher die Frage nach Blinkern und Nummernschildhalter, um den Dreizylinder ordnungsgemäß ums Eck zu treiben!.

Beim Preis können wir nicht helfen, da Olivi aber Geschäftsmann ist, welcher vom Verkaufen lebt, ist man sicherlich bereit eine entsprechende eMail exakt zu beantworten. Man sollte jedoch ein paar Herztropfen greifbar haben, denn ein normaler Hausfrauenkredit wird da nicht sooo ganz reichen.

Auch bei der Frage nach Nummernschild und Blinkern können wir nur Tipps geben: Zum Wechsel der Fahrtrichtung muss es der jeweils ausgestreckte Arm und Rückenblick tun, das Nummernschild könnte man mit Panzertape auf dem Rücken des Fahrers ordentlich befestigen.

An das Motorrad gehört das nicht!
Bei der „Weslake“ wird das Grünzeug ein Auge zudrücken, da bin ich mir sicher.

© Olive James Taccogna

Infos zum Motorrad:
Website Olivi Motori: www.triumphfirenze.it
Website Weslake: www.weslake.co.uk

Gaskrank Buchtipp
Autor:

Dieser Beitrag wurde unter Street abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *