Frans Verhoeven  © Yamaha

© Yamaha – Frans Verhoeven hat einen Zweijahresvertrag bei Yamaha unterschrieben

Zwei Wochen lang Vollgas, Sand, Dreck und teils brütende Hitze von bis zu 55 Grad Celsius: Die Rallye Dakar 2013 startet am Samstag als eine der härtesten Herausforderungen im Motorsport in ihre diesjährige Auflage.

Ein Spektakel für Autos, Motorräder, Quads und Lkw, das Mensch und Maschinen an die Belastungsgrenzen bringt.

Die Rallye Dakar 2013 startet am Samstag erstmals in der peruanischen Hauptstadt Lima. Über 8574 Kilometer – davon 4155 Kilomter auf Wertungsprüfungen – führt der Kurs schon früh über schwierige Dünen. Motorräder und Trucks fahren während der zwei Wochen teilweise leicht andere Routen.

Nach einem Abstecher in die chilenische Atacama-Wüste geht es für den Renntross mit seinen ursprünglich 459 Wettbewerbern nach Argentinien, wo nach dem Ruhetag am 13. Januar in San Miguel de Tucuman das längste Teilstück ansteht. Die Rallye endet am 20. Januar in Santiago de Chile.

Bei den Motorrädern gilt KTM als Favorit für den Gewinn der Rallye Dakar. Einfach wird es für die österreichische Marke allerdings nicht werden. Mit Cyril Despres steht zwar der Vorjahressieger in Lima am Start, doch Marc Coma kann verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

Damit fehlt KTM ein zweites heißes Eisen um den Gesamtsieg. Konkurrenz bekommt KTM von Husqvarna, Honda und Yamaha. Speziell die Japaner wollen bei der Marathonrallye zuschlagen. In den vergangenen Jahren war Helder Rodrigues die Speerspitze bei Yamaha, doch nun ist der Portugiese ins Honda-Lager gewechselt. Dafür holte Yamaha Frans Verhoeven ins Boot, der noch im Vorjahr auf einer Sherco gesessen ist.

Das ist der Etappenplan der Dakar 2013:

1. Etappe (5. Januar): Lima/Peru – Pisco (263 Kilometer / 13 Kilometer Wertungsprüfung)
2. Etappe (6. Januar): Pisco – Pisco (327 / 242)
3. Etappe (7. Januar): Pisco – Nasca (343 / 243)
4. Etappe (8. Januar): Nasca – Arequipa (717 / 288)
5. Etappe (9. Januar): Arequipa – Arica/Chile (509 / 172)
6. Etappe (10. Januar): Arica – Calama (767 / 454)
7. Etappe (11. Januar): Calama – Salta/Argentinien (754 / 220)
8. Etappe (12. Januar): Salta – Tucuman (849 / 470)
Ruhetag (13. Januar) in Tucuman
9. Etappe (14. Januar): Tucuman – Cordoba (852 / 593)
10. Etappe (15. Januar): Cordoba – La Rioja (632 / 353)
11. Etappe (16. Januar): La Rioja – Fiambala (481 / 219)
12. Etappe (17. Januar): Fiambala – Copiapo/Chile (715 / 319)
13. Etappe (18. Januar): Copiapo – La Serena (735 / 441)
14. Etappe (19. Januar): La Serena – Santiago (630 / 128)

Wir haben auf Gaskrank für die Dakar 2013 einen eigenen Channel

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter X-Moto abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *