© Red Bull

Levi Sherwood (Neuseeland) setzte am Samstag beim fünften Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2010 in London die Battersea Power Station unter Strom. Vor 30.000 begeisterten Fans landete der Neuseeländer (19) am Gelände des historischen Kohlekraftwerks der britischen Millionenmetropole die saubersten Sprünge in den Dirt.

Nate Adams (USA) und Dany Torres (ESP) tricksten sich auf das Podest. Tour-Leader Andre Villa (NOR) musste sich mit dem 9. Rang begnügen.

Starker Regen setzte dem Track am Abend zu, rutschige Anlaufspuren und weiche Landehügel waren die Folge. „Wir konnten am Abend nicht ans Limit gehen, es war zu gefährlich“, erklärte der zweitplatzierte US-Amerikaner Nate Adams. Weil in der Qualifikation am Nachmittag gleiche Verhältnisse für alle Rider herrschten und der Kurs trocken war, wurde das Quali-Ranking als Endresultat gewertet.

Die  ausverkaufte Battersea Power Station bebte auch am Abend, wie Dany Torres (ESP/3. Rang) bestätigte: „Die Fans haben dem Kohlekraftwerk ordentlich eingeheizt.“ Der australische Tower-Bridge-Bezwinger Robbie Maddison – Liebling der britischen Fans – landete nach einem Sturz nur auf der 10. Position.

In der Gesamtwertung machen Adams (305 Punkte) und Sherwood (290 Punkte) Tour-Leader Villa (310 Punkte) das Leben schwer. ‚Wahnsinn. Die Gesamtwertung wird beim Finale entschieden. Jetzt werde ich alles auf eine Karte setzen, um Villa noch vom Thron zu stoßen“, strahlte Rubber-Kid Sherwood, der in der Gesamtwertung nur noch 20 Punkte hinter Mexico-Sieger Andre Villa liegt.

Der finale Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2010 findet am 1. Oktober im Stadio Flaminio in Rom statt.

Highlights auf Gaskrank TV
Webseite:  www.redbullxfighters.com

Dieser Beitrag wurde unter X-Moto abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *