Die ZPmoto GmbH, Motorradmanufaktur in Zschopau, bringt 2012 das erste Geländemotorrad Modell ZPsport 449 auf den Markt!

ZPmoto GmbH ZPsport 449

© ZPmoto GmbH ZPsport 449

Die Maschine ist eine Verbeugung vor den Weltmeistermotorrädern früherer Tage und kombiniert alte Werte mit moderner Technologie. Das am traditionsreichen Standort entwickelte und handgefertigte Motorrad startet im Oktober in Kleinserie mit Straßenzulassung zum Grundpreis von 22.430 Euro. Zubehör, Lackierungen und manche Materialien und Oberflächen lassen sich nach dem persönlichen Geschmack bestimmen. Der nun erstmals gezeigte Prototyp macht hierbei aber keine Experimente und ist in den für Zschopau und die DKW-Wurzeln klassischen Farben Schwarz, Grün und Weiß ausgeführt. Erstmals seit fast vierzig Jahren trägt mit der ZPsport 449 zudem wieder ein im Ort gefertigtes Motorrad das Wappen der Stadt Zschopau.

Doch nicht nur im Aussehen nimmt die ZPsport 449 Anleihen an der Geschichte des deutschen Motorradbaus. Auch alte Werte rücken in den Mittelpunkt. Fahrverhalten, geringes Gewicht, moderate Sitzhöhe von ca. 860mm und gut nutzbare Motorleistung standen im Lastenheft der Entwicklung. Die fahrfertig 130 Kilogramm leichte Enduro (Trockengewicht: 118 Kilogramm) überzeugt deshalb auf und abseits der Straße durch Handling und Sitzposition. Sie empfiehlt sich allen Liebhabern für ausgedehnte Touren über Land oder knackige Genussfahrten am Abend und am Wochenende.

ZPmoto GmbH ZPsport 449

© ZPmoto GmbH ZPsport 449

Ca. 12 Liter fasst der Tank und sorgt für Reichweiten deutlich über 200 Kilometer. Er sitzt im Rahmendreieck direkt unter dem Schwerpunkt des Fahrers. Dank Euro 3 geht der 449 cm³ große Einzylinder recht sparsam mit dem Kraftstoff um. Der Single aus dem spanischen Hause Gas Gas wird in Zschopau auf Kennlinie gebracht. In Kombination mit in Zschopau konstruiertem Ansaugtrakt und Auspuffsystem leistet der Motor in bisherigen Testläufen 45 PS bei milden 6.200 U/min sowie ein Drehmoment von 52 Nm bei 5.500 U/min. Sechs Gänge stehen zur Verfügung.

Entscheidend für das Gesamtkonzept ist ebenso der Stahlrohrrahmen mit doppelten Unterzügen. Er spielt zusammen mit der Schwinge aus hochfestem Stahl und den Fahrwerkskomponenten seine Stärken aus, folgt den Eingaben des Fahrers und meldet verlässlich zurück. Die beiden von Öhlins entwickelten hinteren Dämpfer sowie die in Zusammenarbeit mit MUPO entwickelte Telegabel sind in Härte, Zug- und Druckstufe voll einstellbar. Brembo bestückt die Bremsanlage vorn mit 260mm Scheibe und zwei Kolben, hinten mit 220mm Scheibe und einem Kolben. Neben der Offroad-Bereifung in 90/90-21 und 140/80-18 von Metzeler wird auch ein straßenorientiertes Profil gleicher Dimension angeboten. Fähige Hände aus Zschopau und Umgebung fertigen und veredeln Sitzbank, Verkleidungen, Kotflügel und Zubehörteile.

Technische Daten:

ZPmoto GmbH ZPsport 449

© ZPmoto GmbH ZPsport 449

Motor
Bauart: Einzylinder Gas Gas, 6-Gang
Hubraum: 449 cm³
Motorsteuerung: elektronische Benzineinspritzung Euro 3

Chassis

Stahlrohrrahmen mit doppelten Unterzügen
Radstand: 1.426 mm
Gabel: 3-fach einstellbare Teleskopgabel von MUPO
Dämpfer: zwei 3-fach einstellbare Stoßdämpfer von Öhlins
Bremsen: Brembo 2-Kolbenanlage mit 260mm Scheibe vorn; 1 Kolben mit 240mm Scheibe hinten
Felgen: Excel Speichenfelgen 1.60 x 21″ und 2.15 x 18″
Bereifung: Metzeler 90/90-21 und 140/80-18 (Offroad- oder Tourenbereifung ab Werk möglich)

Maße
Länge: 2.150 mm
Sitzhöhe: ca. 860 mm
Bodenfreiheit: ca. 270 mm
Gewicht fahrfertig: 130 kg
Tankvolumen: ca. 12 l

Info:
ZPmoto GmbH
Am Helmgarten 3
09405 Zschopau
Handelsregister: Amtsgericht Chemnitz / HRB 26852
USt.IdNr.: DE279868787
Mobil: +49 172 70 222 58
Fax: +49 3725 3438 282
Internet: www.zpmoto.de

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter X-Moto abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf ZPsport 449 handgefertiges Geländemotorrad von ZPmoto GmbH

  1. peter zoellner

    klasse idee, herrliches bike, aber leider ein exorbitanter preis, der eine relavante stückzahl verhindern wird! klar kostet die manufakturierei echt geld und ist nicht umsonst zu haben. aber vllt sollte man sich überlegen, wie man mit so nem schönen old-school-endurobike auf einen bezahlbaren preis kommen kann. damit’s nicht nur ein pracht-bike wird, sondern auch ein prachtvoller erfolg. es wäre der deutschen herstellerlandschaft und den enduro-freaks zu wünschen.
    think, sagt peter aus franken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *