Rollei S7 WiFi Actioncam

Rollei S7 WiFi Actioncam

Rollei 7S WiFi – neues Actioncam Spitzenmodel in Hockenheim auf den Zahn gefühlt


Rollei
bringt anlässlich der IFA 2014 zwei neue Action-Camcorder auf den Markt: Die Rollei 7S WiFi und als Einsteigermodell die Rollei 6S WiFi.

Aufgrund unserer Kooperation mit Rollei hatten wir Gelegenheit eine Vorserie der neuen Actioncam von Rollei zu testen.

Ergo sind wir einmal nach Hockenheim zum Supermoto mit der Agentur Grenzbereich gefahren, und im zweiten Step mit Rainer Kopp von RK-Racing nach Hockenheim zu Ducati4You.

Da wir noch keine Handbücher zur Verfügung hatten, ist uns natürlich als erstes die Menüführung aufgefallen. Sie wurde gegenüber den Vorgängern nochmals vereinfacht und ist schlichtweg genial und selbsterklärend. Die ganze Menüführung der Rollei S7 WiFI erfolgt intuitiv über den mitgelieferten und abnehmbaren TFT-Monitor.

Cool ist die Möglichkeit den Weitwinkelbereich der Rollei 7S WiFi in vierBereiche zu verstellen: Weit (150°), Mittel (120°), Eng (100°) und Klein (80°). Den gesamten Funktionsumfang fügen wir am Ende des Berichtes an.

Die 180° Aufnahmen, sowie die Einblendung des Aufnahmedatums gehen nur im Modus 4:3?! Für uns eigentlich kein Problem, da jedes vernünftige Schnittprogramm über entsprechende Funktion verfügt um das Video zu drehen. Sehr cool ist die Tatsache dass bei einer 180° Drehung der Monitor das Bild mitdreht, man muss sich also nicht den Nacken verdrehen wenn man die Cam ausrichtet.

Was auch auffällt: Es gibt einen Knopf für den Start und einen Knopf für das Beenden der Aufnahme. Uns persönlich gefällt das gut, da man dadurch nicht durch zu langes drücken in einen anderen Modi gelangt, ist aber sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig.

Auch sehr geil: Das Display und der TFT-Monitor zeigen in Stunden und Minuten an, wie lange man noch filmen kann, bevor die SD-Karte voll ist (z.B. 1H34).

Wie bei jeder Actioncam von Rollei verfügt auch die Rollei 7S über ein Standard Stativgewinde. Wer ein Vorgängermodell von Rollei besitzt kann selbstverständlich das Zubehör weiter benutzen.

Eingeschaltet wird die Cam über einen Schiebeschalter, der aus unserer Sicht etwas fummelig zu bedienen ist. Man sagte uns aber, das läge an unseren Wurstfingern.

Zwei weitere Schiebeschalter an der Front sind zum einen für das WiFi und zum anderen für die Belichtungsmessung (zentrale Messung (Spot) und gleichmäßige Belichtung).

Die Cam muss eingeschaltet werden, bevor man sie ins Gehäuse steckt. Innerhalb des Gehäuses kann man lediglich die Aufnahme starten und stoppen. Die Knöpfe sind selbst mit Handschuhen gut zu bedienen.

Sehr geil ist, dass das Gehäuse über eine Schraube verfügt, die man rausdrehen kann, um z.B. ein externes Mikro (muss zugekauft werden) anschließen zu können. Dazu muss jedoch die Klappe für die Anschlüsse entfernt werden, die über eine Verzahnung mit dem Gehäuse verbunden ist.

Da die ganze Testerei zeitlich begrenzt war, mussten wir uns dranhalten und haben (noch) nicht alle Optionen durchprobiert.logo

  • Die Tonqualität hat sich zu den Vorgängermodellen merklich verbessert.
  • Wir haben unsere Videos ausschließlich in dem gängigen Format 1920 x 1080 50fps (PAL) erstellt und sind von der Qualität der Videos schlichtweg begeistert – dem 16 Megapixel Sensor (4608 x 3456 Pixel) sei es gedankt.
  • Wie von Rollei gewohnt: Top Preis-/Leistungsverhältnis

Jetzt kann man uns ja unterstellen – wir müssen das schreiben, weil wir mit Rollei verbandelt sind, deswegen einfach ein paar Videos um sich zu überzeugen.

Wir haben lediglich die Szenen aneinander geschnitten, an dem Ton und der Bildqualität haben wir nichts verändert UND wir sind ohne Gehäuse gefahren.

Beispielvideos der Rollei 7S WiFI:

Supermoto Hockenheim, verschiedene Einstellungen

Supermoto Hockenheim einsatz als Helmkamera

Lieferumfang  der Rollei 7S Wifi

Im Lieferumfang enthalten: Abnehmbares TFT-Display, ein Unterwassergehäuse bis 100m Tiefe mit je einem Rückendeckel für den Betrieb mit und ohne Monitor, eine Standard-Halterung, eine 2-Pin-Halterung für den Betrieb ohne Gehäuse (Anm. super durchdacht), 2 Klebepads, Akku und ein USB Kabel. Eine SD-Karte ist leider nicht dabei.
Der voraussichtliche Preis: 329,99 Euro

Das Actioncam Einsteigermodell, die Rollei 6S WiFi hat einen identischen Liefer- und Funktionsumfang, unterscheidet sich lediglich durch den verwendeten Chip der nicht die Leistungsdaten der Rollei 7S hat.
Preis: 259,99 Euro

Rollei S7 WiFi / Rollei S6 Lieferumfang

Rollei S7 WiFi / Rollei S6 Lieferumfang

Nach der IFA werden wir mit Rollei über die Konfiguration einer Motorbike-Edition verhandeln 🙂

Die Rollei 7S Wifi / Rollei 6S WiFi  und das Zubehör der Actioncam zeigt Rollei auf der IFA in Berlin vom 5. bis 10. September und auf der Photokina in Köln vom 16. bis 21. September.

Leistungsbeschreibung Actioncam Rollei 7S WiFi

Die Rollei 7S WiFi hat einen 16 Megapixel Sensor (4608 x 3456 Pixel), welcher Aufnahmen in einer 4K Cinema 12fps Video-Auflösung (4096 x 2160 Pixel) erlaubt. Die Full HD Video Auflösung bietet 1080p (1920 x 1080) bei 60fps, 48fps, 30fps oder 24fps.
Mit der Video Zeitraffer Funktion lassen sich schöne Timelapse-Videos aufnehmen. Der Zeitraffer lässt sich bei der Helmkamera auf ein Intervall von 0,5 / 1 / 2 / 5 / 10 oder 30 Sekunden einstellen. Die Serienbild-Funktion erlaubt 3, 5 oder 10 Bilder pro Sekunde aufzunehmen.
Das integrierte WiFi hat eine Reichweite von 40 Metern.
Mit einer Druckfestigkeit des Tauchgehäuses bis zu 100 Meter Tiefe bietet die Rollei Actioncam S7 alle Möglichkeiten für Sporttaucher.
Mit einem Gewicht von nur 84 g (ohne TFT) und 113 g mit TFT ist der Action Camcorder sehr leicht und im Unterwassergehäuse bis zu 3m Fallhöhe stoßfest.

Technische Daten Actioncam Rollei 7S WiFi

Bildsensor: 16 Megapixel Sensor (4608×3456 Pixel)
Foto-Auflösung/-Einstellung: 16 MP (4608×3456), 12 MP (4000×3000), 8 MP (3200×2400) | Einzelaufnahme | Serienbild: 3/6/10 Bilder/Sekunde | Selbstauslöser: 3/5/10 Sekunden
Video-Auflösung/-Einstellung
NTSC: 4K Cinema 12fps | 2,7K Cinema 24fps | 1080p (1920×1080/60/48/30/24fps), 960p (1280×960/60/48fps), 720p (1280×720/120/60) |
PAL: 4K Cinema 12fps | 2,7K Cinema 24fps | 1080p(1920×1080/50/48/25/24fps), 960p (1280×960/50/48fps), 720p (1280×720/100/50fps) |
Auto-Video-Aufnahme: 5/10/20 Sek. | Zeitraffer: 0,5/1/2/5/10/30 Sekunden |
180° Überkopf-Aufnahmen (nur 4:3 Modus)
Objektiv | Zoom: Blende F = 2,7 | 10x digitaler Zoom
LCD | Externes TFT Display 2,5×1,6 cm | 2.0’’ (4×3 cm, Bilddiagonale 5,08 cm)

Artikel von

Dieser Beitrag wurde unter Produkttests abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Rollei 7S WiFi neue Actioncam von Rollei – Kurztest

  1. Kittelmann Werner

    hätte eine frage zur S7 , wie komme ich in den Modus zeitlupe

  2. Lorcher

    Es gibt keinen Modus: „Zeitlupe“ – bei keiner Cam. Mit Zeitlupenfunktion ist der Modus mit 120fps (oder höher) gemeint, der es erlaubt im Schnittprogramm die Bilder verlangsamt ablaufen zu lassen, und trotzdem ruckelfreie Bilder zu bekommen.

    Grüße
    Klaus

  3. Timo

    Ich finde die Rollei 7S Wifi ist eine super Actioncam, so wie ihr es auch in eurem Test beschreibt. Das 2 Tasten-Prinzip zum starten und beenden der Aufnahmen finde ich gar nicht schlecht. Wenn man andere Actioncams gewohnt ist, ist es vielleicht ein wenig ungewöhnlich, aber ich komme damit super klar. Ich bin vollkommen zufrieden mit der Cam und möchte sie erstmal nicht gegen eine andere tauschen.

  4. Stephan A

    Suche eine zuverlässige cam zum segeln und tauchen… kann man die 7s empfehlen oder doch leber aktuellen modelle des marktführers wählen? Wie sind die Aufnahmen bei low-light und die Photos im Vergleich?

  5. Lorcher

    Zum ersten Teil der Frage sag ich ja, den zweiten Teil kann ich nicht beantworten.
    Klaus

  6. Pingback: Welche Actioncam ist die beste? - Actioncam kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *