© Motorsport-Total.com - Endlich: Sandro Cortese feierte im 109. Grand Prix seinen ersten Sieg

Im 109. Versuch hat es für Sandro Cortese endlich geklappt – der 21 Jahre alte Berkheimer hat in Brünn seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert.

Cortese setzte sich in einem spannenden Zweikampf gegen den Franzosen Johann Zarco durch, der sich mit Platz zwei begnügen musste und seinerseits weiterhin auf den ersten Sieg bei einem Grand-Prix-Rennen warten muss. WM-Leader Nicolas Terol schied in der neunten Runde mit technischen Problemen aus.

Dabei hatte das Rennen für den Aspar-Piloten so gut begonnen. Als Pole-Sitter entschied Terol den Start für sich, dahinter schoss sein Aspar-Teamkollege Hector Faubel aus der zweiten Reihe nach vorne und reihte sich noch vor der ersten Kurve als Zweiter ein. Einen noch besseren Start erwischte Sergio Gadea, der aus der dritten Reihe kam und zunächst Platz drei übernahm. Dahinter folgten Zarco und Cortese. Für Niklas Ajo war das Rennen bereits in der vierten Kurve nach einem Sturz beendet.

Faubel konnte sich aber nicht lange im Spitzenfeld des Rennens halten. Bereits in der zweiten Runde hatten sich Zarco, Terol und Cortese ganz vorne etabliert, während Faubel und Gadea die zweite Gruppe anführten, die jedoch schnell den Anschluss an das Führungstrio verlor. Adrian Martin und Danny Kent stürzten in der zweiten Runde und schieden aus.

In der sechsten Runde hatten sich Terol, Zarco und Cortese bereits vom Rest des Feldes deutlich abgesetzt. Besonders beeindruckend waren dabei Corteses Rundenzeiten: Bereits in der zweiten Runde war der Aprilia-Pilot schneller als im Qualifying. Unterdessen wechselten sich Terol und Zarco an der Spitze ab, während sich Cortese mit Platz drei begnügte.

In der neunten Runde wurde aus dem Dreikampf um den Sieg plötzlich ein Zweikampf. Terol wurde immer langsamer und rollte schließlich am Streckenrand aus. Ein technischer Defekt zwang den an diesem Wochenende so dominierenden WM-Leader zur Aufgabe. Terols Ausfall bedeutete auch, dass die riesengroße Verfolgergruppe um mindestens einen Podiumsplatz kämpfen würde.

Maverick Vinales, Faubel, Gadea, Alberto Moncayo, Miguel Oliveira und Efren Vazquez balgten sich in teils hitzigen Positionskämpfen von Kurve zu Kurve um die Plätze. Das erste Opfer dieser beinharten Manöver war in der 14. Runde schließlich Vazquez, der das Tempo nicht mehr mitgehen konnte und stürzte.

Zwei Runden vor dem Ziel ging an der Spitze Cortese zum ersten Mal an Zarco vorbei. Der Allgäuer schien vor allem im hinteren Streckenabschnitt des Brno Circuit etwas schneller als der Franzose fahren zu können. Zarco blickte sich nach Corteses Überholmanöver als erstes nach hinten um, um sich zu vergewissern, wie groß der Abstand auf die Verfolger war. Angesichts einer neun Sekunden großen Lücke war klar: Zarco und Cortese würden den Sieg unter sich ausmachen.

Zu Beginn der letzten Runde bremste sich Zarco am Ende der Start-Ziel-Geraden wieder an Cortese vorbei. Doch in der dritten Kurve konterte Cortese und presste sich wiederum am Derbi-Piloten vorbei. Zarco probierte es in den folgenden Kurven immer wieder, sich innen an Cortese vorbeizuschieben, doch der Racing-Team-Germany-Pilot war auf der Bremse sehr stark und behielt stets die Führung.

In der letzten Links-Rechts-Kombination vor dem Ziel kam es schließlich zum Showdown. Mit einem verzweifelten Bremsmanöver schob sich Zarco innen neben Cortese. Die beiden Kontrahenten berührten sich, als sie ihre Maschinen für die letzte Rechtskurve umlegten. Nun lag Cortese auf der günstigeren inneren Linie und gab nicht nach. Der linke Ellenbogen des Deutschen ging ein klein wenig raus und Zarco rutschte anschließend, allerdings ohne Einwirkung seines Gegners, etwas über das Vorderrad.

Somit war der Weg frei für Cortese, Zarco begnügte sich mit Platz zwei. Moncayo entschied den Kampf um Platz drei für sich, während Oliveira in der letzten Kurve stürzte. Faubel wurde Vierter vor Gadea und Vinales. Marcel Schrötter sammelte als 14. zwei WM-Punkte, Luca Grünwald kam als 18. ins Ziel.

Ergebnisse:
1 25 11 Sandro CORTESE GER Intact-Racing Team Germany APRILIA 40’59.229 150.276
2 20 5 Johann ZARCO FRA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 40’59.626 150.252 0.397
3 16 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Banca Civica APRILIA 41’10.002 149.621 10.773
4 13 55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 41’10.023 149.620 10.794
5 11 33 Sergio GADEA SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 41’10.373 149.598 11.144
6 10 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 41’10.702 149.579 11.473
7 9 84 Jakub KORNFEIL CZE Ongetta-Centro Seta APRILIA 41’23.949 148.781 24.720
8 8 15 Simone GROTZKYJ ITA Phonica Racing APRILIA 41’39.211 147.872 39.982
9 7 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL Airasia-Sic-Ajo DERBI 41’42.116 147.701 42.887
10 6 53 Jasper IWEMA NED Ongetta-Abbink Metaal APRILIA 41’42.252 147.693 43.023
11 5 3 Luigi MORCIANO ITA Team Italia FMI APRILIA 41’42.412 147.683 43.183
12 4 99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 41’42.904 147.654 43.675
13 3 21 Harry STAFFORD GBR Ongetta-Centro Seta APRILIA 41’42.993 147.649 43.764
14 2 77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 41’43.305 147.630 44.076
15 1 96 Louis ROSSI FRA Matteoni Racing APRILIA 41’49.469 147.268 50.240
16 50 Sturla FAGERHAUG NOR WTR-Ten10 Racing APRILIA 41’49.526 147.264 50.297
17 95 Miroslav POPOV CZE Ellegi Racing APRILIA 42’06.036 146.302 1’06.807
18 41 Luca GRUENWALD GER Freudenberg Racing Team KTM 42’06.099 146.298 1’06.870
19 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI APRILIA 42’06.233 146.291 1’07.004
20 43 Francesco MAURIELLO ITA WTR-Ten10 Racing APRILIA 42’06.361 146.283 1’07.132
21 17 Taylor MACKENZIE GBR Phonica Racing APRILIA 42’14.772 145.798 1’15.543
22 36 Joan PERELLO SPA Matteoni Racing APRILIA 42’18.752 145.569 1’19.523
23 44 Miguel OLIVEIRA POR Andalucia Banca Civica APRILIA 42’19.114 145.548 1’19.885
24 30 Giulian PEDONE SWI Phonica Racing APRILIA 42’33.043 144.754 1’33.814
25 24 Ladislav CHMELIK CZE RJR Racing APRILIA 42’44.793 144.091 1’45.564
26 56 Peter SEBESTYEN HUN Caretta Technology KTM 43’02.999 143.076 2’03.770

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *