© GEPA - Marc Márquez machte es spannend wie nie: Sieg nach Chaos in Estoril

Die Zuschauer in Estoril wurden am Sonntag bestens für die Absage des Qualifyings am Vortag entschädigt. Die Fans bekamen statt drei gleich vier Rennen zu sehen, denn der Grand Prix der 125er-Klasse wurde in zwei Durchgängen entschieden. Nachdem das Rennen wegen einsetzendem Regen nach sieben Runden abgebrochen werden musste, entschied Marc Márquez den abschließenden Sprint über neun Runden für sich.

Den ersten Start konnte Nicolas Terol gewinnen. Der Aspar-Pilot hatte sich schnell an seinem Teamkollegen Bradley Smith vorbeigearbeitet, auch Marc Márquez konnte nach einem bärenstarken Start sofort am Briten vorbei. Im Schatten des Toptrios, das sich vorne absetzen konnte, zeigte Sandro Cortese eine starke Fahrt, die aber wieder einmal nicht belohnt werden sollte.

Nach fünf Runden brachten die dunklen Wolken über Estoril die nächsten Regenschauer, prompt flogen Cortese, Grotzkyj, Martin, Kent, Rabat, Vazquez und auch Marcel Schrötter in den Kies. Zwei Runden später war die Piste fast komplett nass, die Rennleitung bracht das Rennen ab. Die Teams begannen mit der Umrüstung der Bikes für den anschließenden Sprint über neun Runden, doch der Regen hörte auf.

Die große Frage lautete: Slicks oder Regenreifen? Die Toppiloten entschieden sich fast alle für die profillosen Reifen, Pol Espargaró setzte auf Regenpneus und lag damit komplett falsch. Als die Piloten sich wieder auf den Weg in die Startaufstellung machten, gab es die große Schrecksekunde. Ausgerechnet WM-Leader Márquez legte sich auf dem Weg in den Grid ab, das Bike wurde beschädigt.

Der Spanier steuerte die Ajo-Box an. Dort winkte man ihn schnell weiter, weil die Boxengasse Sekunden später schloss – zu spät, Marquez musste als Letzter aus der Boxengasse in die Formationsrunde gehen. Doch der kämpferische Youngster zündete danach ein noch nie gesehenes Feuerwerk. Beim Restart schoss er sich zunächst auf Platz vier, schob sich dann wieder an das Aspar-Duo heran.

Es folgte schließlich ein toller Dreikampf an der Spitze. Márquez rang zunächst Smith nieder, der als Bodyguard seines Teamkollegen Terol fungieren wollte. Zu Beginn der letzten Runde zog Márquez schließlich an seinem WM-Rivalen vorbei an die Spitze. Zwei Konter von Terol schlugen fehl, der Cortese-Teamkollege konnte nach all dem Chaos sensationell noch gewinnen.

Ergebnisse Race 1
1 25 40 Nicolas TEROL SPA Bancaja Aspar Team APRILIA 11’00.392 136.784
2 20 93 Marc MARQUEZ SPA Red Bull Ajo Motorsport DERBI 11’00.430 136.776 0.038
3 16 38 Bradley SMITH GBR Bancaja Aspar Team APRILIA 11’04.958 135.844 4.566
4 13 44 Pol ESPARGARO SPA Tuenti Racing DERBI 11’18.995 133.036 18.603
5 11 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Cajasol APRILIA 11’20.039 132.832 19.647
6 10 39 Luis SALOM SPA Stipa-Molenaar Racing GP APRILIA 11’21.428 132.561 21.036
7 9 35 Randy KRUMMENACHE SWI Stipa-Molenaar Racing GP APRILIA 11’23.849 132.092 23.457
8 8 94 Jonas FOLGER GER Ongetta Team APRILIA 11’24.758 131.916 24.366
9 7 99 Danny WEBB GBR Andalucia Cajasol APRILIA 11’31.252 130.677 30.860
10 6 84 Jakub KORNFEIL CZE Racing Team Germany APRILIA 11’38.191 129.378 37.799
11 5 95 Alessandro TONUCCI ITA Junior GP Racing Team FMI APRILIA 11’44.661 128.191 44.269
12 4 92 Luigi MORCIANO ITA Junior GP Racing Team FMI APRILIA 11’53.077 126.678 52.685
13 3 37 Robin BARBOSA FRA H43/Hernandez Racing APRILIA 11’53.188 126.658 52.796
14 2 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL AirAsia – Sepang Int. Circuit APRILIA 11’58.398 125.739 58.006
15 1 15 Simone GROTZKYJ ITA Fontana Racing APRILIA 12’12.087 123.388 1’11.695
16 7 Efren VAZQUEZ SPA Tuenti Racing DERBI 12’21.362 121.844 1’20.970

Ergebnisse Race2
1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Red Bull Ajo Motorsport DERBI 16’27.878 137.159
2 20 40 Nicolas TEROL SPA Bancaja Aspar Team APRILIA 16’28.028 137.138 0.150
3 16 38 Bradley SMITH GBR Bancaja Aspar Team APRILIA 16’28.090 137.130 0.212
4 13 94 Jonas FOLGER GER Ongetta Team APRILIA 16’46.256 134.654 18.378
5 11 39 Luis SALOM SPA Stipa-Molenaar Racing GP APRILIA 16’47.265 134.519 19.387
6 10 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Cajasol APRILIA 16’50.383 134.104 22.505
7 9 35 Randy KRUMMENACHE SWI Stipa-Molenaar Racing GP APRILIA 16’54.577 133.550 26.699
8 8 7 Efren VAZQUEZ SPA Tuenti Racing DERBI 16’54.581 133.549 26.703
9 7 99 Danny WEBB GBR Andalucia Cajasol APRILIA 16’59.381 132.920 31.503
10 6 44 Pol ESPARGARO SPA Tuenti Racing DERBI 17’08.701 131.716 40.823
11 5 84 Jakub KORNFEIL CZE Racing Team Germany APRILIA 17’14.884 130.929 47.006
12 4 15 Simone GROTZKYJ ITA Fontana Racing APRILIA 17’16.651 130.706 48.773
13 3 95 Alessandro TONUCCI ITA Junior GP Racing Team FMI APRILIA 17’22.296 129.998 54.418
14 2 92 Luigi MORCIANO ITA Junior GP Racing Team FMI APRILIA 17’30.112 129.030 1’02.234
15 1 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL AirAsia – Sepang Int. Circuit APRILIA 17’43.311 127.429 1’15.433

Text von Roman Wittemeier

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *