© Motorsport-Total.com - Sandro Cortese ist am Freitag die schnellste Runde auf Phillip Island gefahren

Im zweiten Freien Training der Achtelliterklasse zum Großen Preis von Australien entwickelte sich eine spannende Zeitenjagd. Auf der schnellen Strecke von Phillip Island spielte auch der Windschatten eine große Rolle. Die Topfahrer fuhren ihre besten Runden allerdings alleine. Am Ende ging die Bestzeit wie am Vormittag an Sandro Cortese. Speziell im letzten Sektor war der Deutsche extrem stark. Mit seiner Runde in 1:38.530 Minuten war Cortese um 0,178 Sekunden schneller als Nicolas Terol.

Der Spanier kann an diesem Wochenende bereits Weltmeister werden, falls er gewinnt und Johann Zarco nicht in die Top 10 kommt. Dieser reihte sich an der dritten Position ein, eine halbe Sekunde langsamer als Cortese. In den letzten zehn Minuten führte der Franzose einen Zug um die Strecke, in dem sich auch Adrian Martin befand. Der Rookie nutzte den Windschatten perfekt und war zeitweise sogar auf Platz eins. Am Ende klassierte sich der Aspar-Pilot an der vierten Stelle.

Jonas Folger wurde knapp hinter Alberto Moncayo Sechster. Dem Deutschen fehlten acht Zehntelsekunden auf seinen Landsmann an der Spitze. Hector Faubel, Danny Kent, Luis Salom und Efren Vazquez komplettierten die Top 10. Salom war im ersten Training gestürzt, konnte am Nachmittag aber problemlos 16 Runden abspulen.

Mahindra.-Pilot Marcel Schrötter konnte sich im Gegensatz zur Spitze nicht steigern, sondern war um drei Zehntelsekunden langsamer als am Vormittag. Damit fiel der zweifache Deutsche Meister auf Platz 15 zurück. Die Lücke zu Cortese vergrößerte sich auf 2,8 Sekunden. Für seinen Teamkollegen Danny Webb war das Training nach einem Sturz vorzeitig beendet.

Der Schweizer Giulian Pedone landete an der 24. Stelle. Rookie Marco Colandrea belegte Platz 31. Damit war der Italo-Schweizer der letzte Pilot innerhalb der 107-Prozent-Marke. Schwierig verlief der erste Trainingstag für die Wildcard-Piloten. Nicky Diles und Tom Hatton verpassten die Hürde relativ knapp. Avalon Biddle, die Rennamazone aus Neuseeland, war um 13 Sekunden langsamer als Cortese. Joshua Hook und Alexander Phillis drehten nur wenige langsame Runden.

Maverick Vinales war am Freitag zum ersten Mal auf Phillip Island unterwegs. Im ersten Training lief es mit der fünftschnellsten Zeit noch sehr gut. Am Nachmittag stürzte der Spanier in Kurve acht und musste das Training früh beenden.

Ergebnisse:
1 11 Sandro CORTESE GER Intact-Racing Team Germany APRILIA 1’38.530 16 16 229.9
2 18 Nicolas TEROL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’38.708 17 19 0.178 0.178 228.9
3 5 Johann ZARCO FRA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 1’39.104 17 18 0.574 0.396 227.7
4 26 Adrian MARTIN SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’39.241 16 18 0.711 0.137 231.0
5 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Banca Civica APRILIA 1’39.297 18 20 0.767 0.056 227.7
6 94 Jonas FOLGER GER Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 1’39.407 16 18 0.877 0.110 228.1
7 55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’39.562 17 17 1.032 0.155 225.1
8 52 Danny KENT GBR Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 1’39.646 18 18 1.116 0.084 220.4
9 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP APRILIA 1’39.653 15 16 1.123 0.007 228.0
10 7 Efren VAZQUEZ SPA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 1’39.726 16 16 1.196 0.073 229.7
11 84 Jakub KORNFEIL CZE Ongetta-Centro Seta APRILIA 1’39.797 19 20 1.267 0.071 224.0
12 31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing APRILIA 1’40.777 14 14 2.247 0.980 223.7
13 96 Louis ROSSI FRA Matteoni Racing APRILIA 1’40.884 15 17 2.354 0.107 222.7
14 21 Harry STAFFORD GBR Ongetta-Centro Seta APRILIA 1’41.146 12 14 2.616 0.262 222.9
15 77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 1’41.339 14 18 2.809 0.193 223.1
16 99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 1’41.382 5 5 2.852 0.043 221.8
17 28 Josep RODRIGUEZ SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 1’41.421 17 17 2.891 0.039 226.4
18 60 Manuel TATASCIORE ITA Phonica Racing APRILIA 1’41.438 19 20 2.908 0.017 217.3
19 3 Luigi MORCIANO ITA Team Italia FMI APRILIA 1’41.533 10 17 3.003 0.095 220.0
20 50 Sturla FAGERHAUG NOR WTR-Ten10 Racing APRILIA 1’41.683 15 17 3.153 0.150 218.3
21 10 Alexis MASBOU FRA Caretta Technology KTM 1’41.791 6 17 3.261 0.108 220.3
22 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI APRILIA 1’41.938 18 19 3.408 0.147 225.9
23 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL Airasia-Sic-Ajo DERBI 1’42.045 13 19 3.515 0.107 225.3
24 30 Giulian PEDONE SWI Phonica Racing APRILIA 1’42.200 13 19 3.670 0.155 220.7
25 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 1’42.762 2 2 4.232 0.562 220.4
26 53 Jasper IWEMA NED Ongetta-Abbink Metaal APRILIA 1’42.772 12 16 4.242 0.010 227.6
27 8 Jack MILLER AUS Caretta Technology KTM 1’42.845 14 19 4.315 0.073 215.9
28 17 Taylor MACKENZIE GBR Phonica Racing APRILIA 1’43.036 16 18 4.506 0.191 224.1
29 36 Joan PERELLO SPA Matteoni Racing APRILIA 1’43.472 11 16 4.942 0.436 216.9
30 14 Brad BINDER RSA Andalucia Banca Civica APRILIA 1’43.668 12 19 5.138 0.196 223.5
31 40 Marco COLANDREA ITA WTR-Ten10 Racing APRILIA 1’45.195 18 19 6.665 1.527 215.7

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *