© Aspar - Nicolas Terol fuhr im ersten Freien Training überlegen zur Bestzeit

Bei besten Wetterbedingungen startete die 125er-Klasse in die WM-Saison 2011. Gleich zu Beginn des ersten Freien Trainings gingen alle Piloten auf die Strecke und absolvierten unter Flutlicht ihre ersten Runden. Bereits nach wenigen Umläufen setzten sich die Routiniers an die Spitze. Speziell die Spanier Nicolas Terol, Hector Faubel und Efren Vazquez legten das Tempo vor. Zu Halbzeit des 40-minütigen Trainings lagen die drei Spanier an der Spitze.

Doch dann zeigte Jonas Folger sein Potenzial. Zwei Minuten vor Schluss war der Deutsche auf dem Weg zur Bestzeit, doch Alberto Moncayo hielt den Ajo-Piloten auf. Kurz darauf ging Terol noch einmal auf die Strecke und fuhr die Bestzeit in 2:09.122 Minuten. Folgers Zeit reichte für den starken zweiten Platz, obwohl er bereits 0,994 Sekunden Rückstand hatte.

Auf Platz drei klassierte sich ein weiterer Deutscher. Sandro Cortese hielt sich über weite Strecken des Trainings zurück. Erst in seiner letzten Runde kurz vor Ablauf der Zeit fuhr der 21-Jährige vom Racing-Team-Germany seine persönliche Bestzeit in 2:10.431 Minuten. Damit fehlten ihm 1.309 Sekunden auf Terol.

Luis Salom (+1,371 Sekunden) und Efren Vasquez (+1,628) komplettierten die Top 5. Hinter Terol, der in einer eigenen Liga fuhr, lagen die Zeiten enger beisammen. Hinter Vazquez klassierte sich sein Derbi-Teamkollege Johann Zarco. Faubel konnte zu Beginn noch die Zeiten seines Aspar-Teamkollegen Terol fahren, doch gegen Ende fiel der Spanier deutlich zurück. Mit 1,8 Sekunden Rückstand wurde es somit Rang sieben.

125er-Rückkehrer Sergio Gadea kam in seinem ersten Training auf den achten Platz, vor Miguel Oliveira und dessen Teamkollegen Alberto Moncayo. In den ersten 40 Minuten der neuen Saison gab es nur wenige Zwischenfälle. Rookie Maverick Vinales verzeichnete den ersten Sturz 2011. Der Spanier konnte seine Maschine aber zurück an die Box bringen. Jakub Kornfeil rollte hingegen aus und parkte sein Motorrad hinter den Leitplanken.

Die weiteren beiden deutschen Piloten konnten keine Topzeiten fahren. Mahindra-Pilot Marcel Schrötter hatte als 22. bereits über sechs Sekunden Rückstand. Rookie Daniel Kartheininger (KTM) wurde 29.

Ergebnisse:
1 18 Nicolas TEROL SPA Bankia Aspar Team APRILIA 2’09.122 13 13 218.5
2 94 Jonas FOLGER GER Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 2’10.116 13 15 0.994 0.994 221.8
3 11 Sandro CORTESE GER Intact-Racing Team Germany APRILIA 2’10.431 15 15 1.309 0.315 222.2
4 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP APRILIA 2’10.493 14 14 1.371 0.062 218.6
5 7 Efren VAZQUEZ SPA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 2’10.648 12 14 1.526 0.155 223.6
6 5 Johann ZARCO FRA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 2’10.779 15 15 1.657 0.131 218.9
7 55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team APRILIA 2’10.956 15 15 1.834 0.177 218.4
8 33 Sergio GADEA SPA Pev-Blusens-SMX-Paris Hilton APRILIA 2’10.991 10 14 1.869 0.035 219.4
9 44 Miguel OLIVEIRA POR Andalucia Banca Civica APRILIA 2’11.605 13 14 2.483 0.614 215.0
10 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Banca Civica APRILIA 2’11.676 14 16 2.554 0.071 216.3
11 26 Adrian MARTIN SPA Bankia Aspar Team APRILIA 2’11.677 9 13 2.555 0.001 218.4
12 52 Danny KENT GBR Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 2’11.903 12 14 2.781 0.226 215.3
13 96 Louis ROSSI FRA Matteoni Racing APRILIA 2’12.337 14 14 3.215 0.434 214.0
14 25 Maverick VIÑALES SPA Pev-Blusens-SMX-Paris Hilton APRILIA 2’12.575 8 9 3.453 0.238 218.6
15 3 Luigi MORCIANO ITA Team Italia FMI APRILIA 2’12.985 12 14 3.863 0.410 211.8
16 99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 2’13.023 15 15 3.901 0.038 216.4
17 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL Airasia-Sic-Ajo DERBI 2’13.471 12 12 4.349 0.448 216.6
18 15 Simone GROTZKYJ ITA Phonica Racing APRILIA 2’13.555 13 14 4.433 0.084 206.7
19 76 Hiroki ONO JPN Caretta Technology Forward Te KTM 2’13.603 11 14 4.481 0.048 220.6
20 31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing APRILIA 2’13.788 14 14 4.666 0.185 214.9
21 53 Jasper IWEMA NED Ongetta-Abbink Metaal APRILIA 2’14.549 10 10 5.427 0.761 223.6
22 77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 2’15.391 10 14 6.269 0.842 215.9
23 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI APRILIA 2’15.495 14 14 6.373 0.104 208.9
24 21 Harry STAFFORD GBR Ongetta-Centro Seta APRILIA 2’15.702 11 11 6.580 0.207 212.6
25 84 Jakub KORNFEIL CZE Ongetta-Centro Seta APRILIA 2’16.355 5 11 7.233 0.653 217.9
26 17 Taylor MACKENZIE GBR Phonica Racing APRILIA 2’16.872 14 14 7.750 0.517 212.5
27 30 Giulian PEDONE SWI Phonica Racing APRILIA 2’17.227 15 15 8.105 0.355 208.6
Not qualified (Out 107%) 2’18.160
36 Joan PERELLO SPA Matteoni Racing APRILIA 2’18.388 8 9 9.266 1.161 213.4
12 Daniel KARTHEININGER GER Caretta Technology Forward Te KTM 2’19.390 11 11 10.268 1.002 213.5
43 Francesco MAURIELLO ITA WTR-Ten10 Racing APRILIA 2’21.240 9 9 12.118 1.850 207.7
69 Sarath KUMAR IND WTR-Ten10 Racing APRILIA 2’28.860 11 11 19.738 7.620 203.9

 

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *