© Aspar - Nicolas Terol meldete sich auch in Misano auf dem Platz an der Sonne

Wie gewohnt startete die Achtelliterklasse mit dem ersten Freien Training das Wochenende in Misano. Bei 30 Grad Lufttemperatur präsentierte sich der Kurs nahe der Adria-Küste bei perfekten Bedingungen. An der Spitze waren die üblichen Verdächtigen zu finden. Die Bestzeit fuhr Nicolas Terol in 1:44.581 Minuten. Zum Auftakt war der sechsfache Saisonsieger aber nicht in seiner eigenen Liga, denn die Konkurrenz war dem Spanier dicht auf den Fersen. Efren Vazquez fehlten nur 0,172 Sekunden. Rookie Maverick Vinales komplettierte als Dritter das spanische Paket an der Spitze.

Johann Zarco, dessen Rückstand in der WM in Indianapolis wieder auf 26 Punkte angewachsen ist, fuhr die viertschnellste Zeit. Er lag vier Zehntelsekunden hinter Terol zurück. Mai Platz fünf startete Alberto Moncayo in das Rennwochenende, gefolgt von Danny Kent und Hector Faubel. Der beste deutschsprachige Pilot folgte an der achten Stelle.

Jonas Folger ist auch in Misano mit der älteren RSW-Version der Aprilia unterwegs. Mit einer Sekunde Rückstand reihte sich der 18-Jährige auf Platz acht ein. Auf seinen Teamkollegen Kent, der seit Brünn mit Folgers RSA-Aprilia unterwegs ist, fehlten zwei Zehntelsekunden. Adrian Martin und Miguel Oliveira komplettierten die Top 10.

Während Folger vorne dabei war, schien Sandro Cortese in der Zeitenliste auf Platz 28 auf. In der ersten Trainingshälfte war der Fahrer vom Racing-Team-Germany zwischenzeitlich auf Platz eins zu finden, doch am Ende wurde er durchgereicht. Seine schnellste Runde fuhr Cortese in der fünften von elf Runden. Zum Vergleich drehte Terol insgesamt 18 Umläufe.

Dafür startete Marcel Schrötter in der vorderen Hälfte des Mittelfeldes ins Rennwochenende. Nach 17 gedrehten Runden reihte sich der 18-Jährige auf Position 13 ein. Er lag knapp zwei Sekunden hinter Terol. Sein Mahindra-Teamkollege Danny Webb wurde für fit erklärt und wurde 14. In Indianapolis hatte sich der Brite eine Hand verletzt und war sich nicht sicher, ob er fahren würde können. Der Schweizer Giulian Pedone wurde 35.

Ergebnisse:
1 18 Nicolas TEROL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’44.581 18 18 200.4
2 7 Efren VAZQUEZ SPA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 1’44.753 16 16 0.172 0.172 198.5
3 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 1’44.861 18 18 0.280 0.108 199.2
4 5 Johann ZARCO FRA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 1’44.981 14 17 0.400 0.120 198.1
5 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Banca Civica APRILIA 1’45.278 17 17 0.697 0.297 198.8
6 52 Danny KENT GBR Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 1’45.365 16 17 0.784 0.087 198.7
7 55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’45.374 16 17 0.793 0.009 199.7
8 94 Jonas FOLGER GER Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 1’45.594 16 17 1.013 0.220 196.6
9 26 Adrian MARTIN SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’46.108 16 17 1.527 0.514 197.9
10 44 Miguel OLIVEIRA POR Andalucia Banca Civica APRILIA 1’46.116 18 18 1.535 0.008 195.8
11 33 Sergio GADEA SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 1’46.131 13 14 1.550 0.015 201.2
12 15 Simone GROTZKYJ ITA Phonica Racing APRILIA 1’46.497 18 19 1.916 0.366 196.1
13 77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 1’46.572 16 17 1.991 0.075 193.8
14 99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 1’46.576 13 16 1.995 0.004 199.2
15 3 Luigi MORCIANO ITA Team Italia FMI APRILIA 1’46.735 17 18 2.154 0.159 196.5
16 96 Louis ROSSI FRA Matteoni Racing APRILIA 1’46.823 15 17 2.242 0.088 190.9
17 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP APRILIA 1’47.023 13 15 2.442 0.200 198.6
18 95 Miroslav POPOV CZE Ellegi Racing APRILIA 1’47.043 16 16 2.462 0.020 193.3
19 74 Kevin CALIA ITA MGP Racing APRILIA 1’47.174 17 17 2.593 0.131 194.5
20 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI APRILIA 1’47.260 16 17 2.679 0.086 194.8
21 10 Alexis MASBOU FRA Caretta Technology KTM 1’47.377 15 18 2.796 0.117 194.9
22 53 Jasper IWEMA NED Ongetta-Abbink Metaal APRILIA 1’47.442 17 17 2.861 0.065 198.2
23 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL Airasia-Sic-Ajo DERBI 1’47.619 16 16 3.038 0.177 194.7
24 50 Sturla FAGERHAUG NOR WTR-Ten10 Racing APRILIA 1’47.624 18 19 3.043 0.005 196.1
25 60 Manuel TATASCIORE ITA Phonica Racing APRILIA 1’47.714 21 22 3.133 0.090 190.8
26 84 Jakub KORNFEIL CZE Ongetta-Centro Seta APRILIA 1’47.721 18 18 3.140 0.007 197.2
27 88 Massimo PARZIANI ITA Faenza Racing APRILIA 1’47.759 14 14 3.178 0.038 194.6
28 11 Sandro CORTESE GER Intact-Racing Team Germany APRILIA 1’47.966 5 12 3.385 0.207 198.4
29 21 Harry STAFFORD GBR Ongetta-Centro Seta APRILIA 1’48.091 13 14 3.510 0.125 196.8
30 8 Jack MILLER AUS Caretta Technology KTM 1’48.429 11 18 3.848 0.338 192.5
31 36 Joan PERELLO SPA Matteoni Racing APRILIA 1’48.642 18 18 4.061 0.213 190.4
32 31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing APRILIA 1’48.724 13 15 4.143 0.082 196.1
33 43 Francesco MAURIELLO ITA WTR-Ten10 Racing APRILIA 1’48.833 16 19 4.252 0.109 196.3
34 17 Taylor MACKENZIE GBR Phonica Racing APRILIA 1’49.908 17 18 5.327 1.075 193.1
35 30 Giulian PEDONE SWI Phonica Racing APRILIA 1’51.344 8 13 6.763 1.436 189.3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *