© xpb.cc - Bradley Smith sicherte sich die 125er-Bestzeit am Freitagnachmittag

Das erste Freie Training der 125er-Klasse zum Grand Prix von Australien begann am Freitagnachmittag mit zwei Stunden Verspätung. Starke Regenfälle seit den frühen Morgenstunden, gepaart mit Windböen, die vom Meer über die Strecke auf Phillip Island wehten, führten dazu, dass die einstündige Session nicht schon um 12:40 Uhr, sondern erst um 14:40 Uhr (5:40 Uhr MESZ) beginnen konnte.

Die Wassermassen, die sich auf und neben der Rennstrecke angestaut hatten, liefen seit dem Vormittag an manchen Stellen quer über das Asphaltband. In Kurve elf wurde zudem Sand auf die Piste gespült. Erst als der Regen etwas nachlies und Streckenposten den Kurs säubern konnten, konnte das Training beginnen.

Dieses fand bei leichtem Regen unter komplett nassen Bedingungen statt. Das größte Problem für die Fahrer waren die Pfützen und die unvorhersehbar auftretenden Windböen. Dennoch wagten sich alle Piloten auf die Strecke, Randy Krummenacher setzte die erste Bestzeit des Tages.

Im Verlauf der einstündigen Session kam es zu zahlreichen Stürzen. Marcel Schrötter, Jordan Zamora, Nicky Diles und Simone Grotzkyj landeten im Kies, blieben aber glücklicherweise unverletzt. Pol Espargaró, Sturla Fagerhaug, Adrian Martin, Zulfahmi Khairuddin und Krummenacher durchpflügten die Sumpflandschaft links und rechts neben der Strecke.

1 38 Bradley SMITH GBR Bancaja Aspar Team APRILIA 1’54.547 20 20 211.7
2 93 Marc MARQUEZ SPA Red Bull Ajo Motorsport DERBI 1’55.472 14 15 0.925 0.925 214.6
3 52 Danny KENT GBR Lambretta Reparto Corse LAMBRETTA 1’55.655 22 22 1.108 0.183 204.0
4 11 Sandro CORTESE GER Avant Mitsubishi Ajo DERBI 1’55.683 18 18 1.136 0.028 211.4
5 40 Nicolas TEROL SPA Bancaja Aspar Team APRILIA 1’55.920 18 18 1.373 0.237 217.2
6 14 Johann ZARCO FRA WTR San Marino Team APRILIA 1’56.748 17 17 2.201 0.828 205.9
7 44 Pol ESPARGARO SPA Tuenti Racing DERBI 1’57.173 7 9 2.626 0.425 209.6
8 71 Tomoyoshi KOYAMA JPN Racing Team Germany APRILIA 1’57.596 16 16 3.049 0.423 206.9
9 35 Randy KRUMMENACHER SWI Stipa-Molenaar Racing GP APRILIA 1’57.598 19 19 3.051 0.002 208.4
10 15 Simone GROTZKYJ ITA Fontana Racing APRILIA 1’57.638 16 16 3.091 0.040 212.8
11 39 Luis SALOM SPA Stipa-Molenaar Racing GP APRILIA 1’57.841 18 18 3.294 0.203 213.4
12 12 Esteve RABAT SPA Blusens-STX APRILIA 1’57.902 19 19 3.355 0.061 213.8
13 99 Danny WEBB GBR Andalucia Cajasol APRILIA 1’58.089 11 15 3.542 0.187 210.2
14 7 Efren VAZQUEZ SPA Tuenti Racing DERBI 1’58.207 6 11 3.660 0.118 211.2
15 84 Jakub KORNFEIL CZE Racing Team Germany APRILIA 1’58.317 17 17 3.770 0.110 209.8
16 87 Luca MARCONI ITA Ongetta Team APRILIA 1’58.498 19 20 3.951 0.181 204.2
17 26 Adrian MARTIN SPA Aeroport de Castello – Ajo APRILIA 2’00.164 9 9 5.617 1.666 210.5
18 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Cajasol APRILIA 2’00.810 17 17 6.263 0.646 208.2
19 57 Joel TAYLOR AUS BRP Racing APRILIA 2’01.308 14 14 6.761 0.498 205.2
20 69 Louis ROSSI FRA CBC Corse APRILIA 2’01.394 16 18 6.847 0.086 206.3

Text von Lennard Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *