© Motorsport-Total.com - Der Franzose Johann Zarco setzte sich im trockenen Training an die Spitze

Nachdem es am Freitag in Valencia regnerisch, bewölkt und kühl war, begrüßte die Sonne die Achtelliterklasse zum dritten Freien Training. Bei immer noch 14 Grad Lufttemperatur, aber guten Bedingungen absolvierten die Nachwuchspiloten im Trockenen ihre Trainingsarbeit. An der Spitze entwickelte sich eine Zeitenjagd der beiden Titelaspiranten. Am Ende hatte Johann Zarco die Nase vorne. Der Franzose markierte die Bestzeit in 1:42.297 Minuten. In den letzten Minuten wurde WM-Spitzenreiter Nicolas Terol vom zweiten auf den vierten Platz zurückgedrängt.

Die Top 4 lagen aber dicht beisammen, denn Terol, der in der WM 20 Punkte Vorsprung hat, fehlten nur knapp mehr als vier Zehntelsekunden auf Zarco. Zwischen die beiden schoben sich die beiden Spanier Luis Salom und Efren Vazquez. Hinter Terol wurde die Lücke schon etwas größer, aber es folgten mit Maverick Vinales, Adrian Martin und Hector Faubel drei weitere Spanier.

Sandro Cortese belegte mit 1,4 Sekunden Rückstand den achten Rang. Zeitweise war der Deutsche auch an der Spitze, doch die dominante Leistung vom Vortag konnte der zweifache Saisonsieger nicht wiederholen. In den letzten Minuten rutschte Cortese noch dazu ins Kiesbett. Jonas Folger steigerte sich nach dem durchwachsenen Freitag und fuhr die neuntschnellste Zeit. Alberto Moncayo komplettierte die Top 10.

Im Gegensatz zu den beiden nassen Trainings am Freitag passierten Samstagvormittag kaum Zwischenfälle. Unter den wenigen Sturzopfern befand sich auch Wildcard-Pilot Kevin Hanus. Anschließend konnte der junge Deutsche nicht weiterfahren und landete mit nur sechs Runden auf Position 34. Mahindra-Pilot Marcel Schrötter fehlten vier Sekunden auf Zarco. Damit klassierte sich der zweifache IDM-Meister auf Rang 25.

Deutlich besser lief es für seinen Teamkollegen Danny Webb, der 14. wurde. Jack Miller kam im Trockenen ebenfalls gut klar und belegte Rang 22. Die beiden Schweizer waren im hinteren Drittel des Feldes zu finden. Giulian Pedone wurde 26. und Marco Colandrea 33.

Ergebnisse:
1 5 Johann ZARCO FRA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 1’42.297 17 18 218.8
2 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP APRILIA 1’42.611 17 17 0.314 0.314 222.8
3 7 Efren VAZQUEZ SPA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 1’42.695 16 16 0.398 0.084 218.7
4 18 Nicolas TEROL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’42.731 17 17 0.434 0.036 223.7
5 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 1’43.235 17 17 0.938 0.504 217.4
6 26 Adrian MARTIN SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’43.289 16 16 0.992 0.054 222.4
7 55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 1’43.547 16 18 1.250 0.258 219.4
8 11 Sandro CORTESE GER Intact-Racing Team Germany APRILIA 1’43.715 10 13 1.418 0.168 220.6
9 94 Jonas FOLGER GER Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 1’43.791 14 18 1.494 0.076 220.9
10 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Banca Civica APRILIA 1’43.983 18 20 1.686 0.192 219.2
11 52 Danny KENT GBR Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 1’44.555 16 18 2.258 0.572 217.0
12 96 Louis ROSSI FRA Matteoni Racing APRILIA 1’44.733 12 19 2.436 0.178 214.2
13 31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing APRILIA 1’45.045 20 20 2.748 0.312 217.3
14 99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 1’45.162 16 17 2.865 0.117 212.5
15 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI APRILIA 1’45.257 17 17 2.960 0.095 213.6
16 28 Josep RODRIGUEZ SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 1’45.321 14 17 3.024 0.064 222.2
17 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL Airasia-Sic-Ajo DERBI 1’45.395 15 17 3.098 0.074 220.1
18 84 Jakub KORNFEIL CZE Ongetta-Centro Seta APRILIA 1’45.403 20 20 3.106 0.008 217.0
19 13 Juan Francisco GUEVAR SPA Team Murcia Pramac APRILIA 1’45.695 17 18 3.398 0.292 213.1
20 3 Luigi MORCIANO ITA Team Italia FMI APRILIA 1’45.782 17 17 3.485 0.087 217.3
21 21 Harry STAFFORD GBR Ongetta-Centro Seta APRILIA 1’45.805 15 16 3.508 0.023 216.2
22 8 Jack MILLER AUS Caretta Technology KTM 1’45.949 17 17 3.652 0.144 210.9
23 60 Manuel TATASCIORE ITA Phonica Racing APRILIA 1’46.155 16 16 3.858 0.206 210.7
24 50 Sturla FAGERHAUG NOR WTR-Ten10 Racing APRILIA 1’46.312 17 17 4.015 0.157 215.9
25 77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 1’46.375 16 17 4.078 0.063 212.0
26 30 Giulian PEDONE SWI Phonica Racing APRILIA 1’46.596 14 15 4.299 0.221 215.4
27 10 Alexis MASBOU FRA Caretta Technology KTM 1’46.616 7 15 4.319 0.020 214.1
28 17 Taylor MACKENZIE GBR Phonica Racing APRILIA 1’47.090 18 18 4.793 0.474 216.3
29 34 Daniel RUIZ SPA Larresport HONDA 1’47.263 16 17 4.966 0.173 206.6
30 56 Peter SEBESTYEN HUN Matteoni Racing APRILIA 1’47.573 14 14 5.276 0.310 209.3
31 71 John McPHEE GBR Racing Steps Foundation KRP APRILIA 1’48.068 8 10 5.771 0.495 215.4
32 14 Brad BINDER RSA Andalucia Banca Civica APRILIA 1’48.271 18 18 5.974 0.203 214.2
33 40 Marco COLANDREA SWI WTR-Ten10 Racing APRILIA 1’48.648 19 19 6.351 0.377 212.8
34 86 Kevin HANUS GER Team Hanusch HONDA 1’49.442 6 6 7.145 0.794 213.3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *