Der Brite Cal Crutchlow bretterte mit der Sterilgarda-R1 im ersten Qualifying in 1:44,577 min. im Autodrom von Monza auf Platz 1. Der Supersport-Weltmeister verwies auf abtrocknender Piste seinen Landsmann Johnny Rea mit der Ten-Kate-Honda um 0,2 sec. auf Rang 2. Crutchlows Teamkollege James Toseland verlor als Neunter 1,5 sec. auf die Spitze. Reas deutscher Teamkollege Max Neukirchner war zu Mittag im ersten freien Training unter den schnellsten und holte in der Quali-Einheit Platz 13.

SUZUKI UND HASLAM OHNE RISIKO. Leon Haslam konnte mit dem Auftakt im Autodrom von Monza zufrieden sein. Der WM-Leader stellte die Alstare-Suzuki auf Position 6. Teamkollege Syvain Guintoli fuhr bei seinem Monza-Debüt auf Rang 16. Wildcard-Pilot Daisaku Sakai war auf dem Weg in die Top-10, als er im letzten Sektor zu Boden musste. Der Yoshimura-Pilot musste schliesslich mit Platz 19 zufrieden geben.

APRILIA UND DUCATI ALS VERFOLGER.
Aprilia-Star Max Biaggi erkämpfte sich mit der Alitalia-Aprilia im ersten Qualifying im königlichen Park den siebten Rang. Teamkollege Leon Camier hat sich von seinem Crash in Assen wie erwartet gut erholt und fuhr in der ersten Quali-Session auf Platz 12. Bei Ducati war Xerox-Werkspilot Michel Fabrizio der schnellste. Als Dritter war der Italiener gleich um 1,3 sec. vor seinem Teamkollegen Noriyuki Haga. Auch die Althea-Ducati-Asse Carlos Checa (17.) und Shane Byrne (18.) hatten Probleme.

BMW IST AUF DER RICHTIGEN SPUR.
Die Truppe von BMW Motorrad Motorsport um Berti Hauser und Rainer Bäumel konnte in Monza mit dem ersten Zeittraining zufrieden sein. BMW-Aushängeschild Troy Corser bestätigte die Arbeit der Münchner und reihte sich auf Platz 4 ein. Sein Teamkollege Ruben Xaus fühlt sich in Monza ebenfalls wohl und holte mit Platz 7 seine bisher beste Quali-Saisonplatzierung.

SUPERSPORT-WM:
Eugene Laverty konnte seine Form von Assen konservieren und sicherte sich im ersten Qualifying von Monza in 1:48,303 min. die Bestzeit in der Klasse Supersport. Der Vize-Weltmeister von 2009 verwies mit der Parkalgar-Honda den starken Spanier David Salom (ParkinGo-Triumph-BE1) um 0,2 sec. auf Platz 2 vor WM-Leader Joan Lascorz. Ten-Kate-Honda-Star Kenan Sofuoglu musste sich mit der fünften Position zufrieden geben.

Ergebnisse Superbike:
1 84 Fabrizio M. (ITA) Ducati 1098R 1’43.737
2 65 Rea J. (GBR) Honda CBR1000RR 1’44.098
3 3 Biaggi M. (ITA) Aprilia RSV4 Factory 1’44.314
4 2 Camier L. (GBR) Aprilia RSV4 Factory 1’44.327
5 96 Smrz J. (CZE) Ducati 1098R 1’44.452
6 91 Haslam L. (GBR) Suzuki GSX-R1000 1’44.537
7 35 Crutchlow C. (GBR) Yamaha YZF R1 1’44.577
8 99 Scassa L. (ITA) Ducati 1098R 1’44.723
9 11 Corser T. (AUS) BMW S1000 RR 1’44.763
10 76 Neukirchner M. (GER) Honda CBR1000RR 1’44.831
11 52 Toseland J. (GBR) Yamaha YZF R1 1’44.912
12 41 Haga N. (JPN) Ducati 1098R 1’45.022
13 50 Guintoli S. (FRA) Suzuki GSX-R1000 1’45.063
14 67 Byrne S. (GBR) Ducati 1098R 1’45.306
15 111 Xaus R. (ESP) BMW S1000 RR 1’45.388
16 66 Sykes T. (GBR) Kawasaki ZX 10R 1’45.450
17 57 Lanzi L. (ITA) Ducati 1098R 1’45.511
18 77 Vermeulen C. (AUS) Kawasaki ZX 10R 1’45.796
19 7 Checa C. (ESP) Ducati 1098R 1’45.864
20 15 Baiocco M. (ITA) Kawasaki ZX 10R 1’46.453
21 71 Sakai D. (JPN) Suzuki GSX-R1000 1’46.679
22 95 Hayden R. (USA) Kawasaki ZX 10R 1’46.771
23 31 Iannuzzo V. (ITA) Honda CBR1000RR 1’46.912
24 23 Parkes B. (AUS) Honda CBR1000RR 1’46.914

Ergebnisse Supersport:
1 51 Pirro M. (ITA) Honda CBR600RR 1’54.920
2 54 Sofuoglu K. (TUR) Honda CBR600RR 1’56.757
3 5 Lundh A. (SWE) Honda CBR600RR 1’57.494
4 14 Lagrive M. (FRA) Triumph Daytona 675 1’57.535
5 4 Rea G. (GBR) Honda CBR600RR 1’58.078
6 26 Lascorz J. (ESP) Kawasaki ZX-6R 1’58.116
7 50 Laverty E. (IRL) Honda CBR600RR 1’58.198
8 40 DiSalvo J. (USA) Triumph Daytona 675 1’58.914
9 37 Fujiwara K. (JPN) Kawasaki ZX-6R 1’59.191
10 117 Praia M. (POR) Honda CBR600RR 2’00.910
11 7 Davies C. (GBR) Triumph Daytona 675 2’00.941
12 55 Roccoli M. (ITA) Honda CBR600RR 2’01.059
13 19 Boscoscuro A. (ITA) Honda CBR600RR 2’01.189
14 99 Foret F. (FRA) Kawasaki ZX-6R 2’01.368
15 10 Toth I. (HUN) Honda CBR600RR 2’02.771
16 127 Harms R. (DEN) Honda CBR600RR 2’03.167
17 25 Salom D. (ESP) Triumph Daytona 675 2’04.106
18 9 Dell’Omo D. (ITA) Honda CBR600RR 2’05.854
19 8 Chesaux B. (SUI) Honda CBR600RR 2’08.491
20 45 Vizziello G. (ITA) Honda CBR600RR 2’09.473

Bilder, Texte und alle Ergebnisse auf: www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *