Monster YART Noriyuki Haga

© Monster YART Noriyuki Haga

Es sah nach einem sicheren zweiten Platz für das Team von Monster Yamaha Austria aus, doch nach 102 Runden streikte der Motor an der Yamaha YZF-R1 ohne Vorwarnung.

Vom zweiten Startplatz gingen Noriyuki Haga, Igor Jerman und Gwen Giabbani in den zweiten Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Doha (Katar). Im Training konnte sich nur das Team BMW Motorrad France vor den Weltmeistern des Jahres 2009 behaupten. Für das Acht-Stunden-Rennen gab sich der Teamchef Mandy Kainz optimistisch: «Die ersten vier Teams liegen knapp beisammen, ein Top-3-Resultat sollte möglich sein.»

Doch es sollte anders kommen. Nach einer Stunde lagen Haga, Jerman und Giabbani sogar an der Spitze. Danach hatte man sich auf dem zweiten Rang eingependelt. «Die Bedingungen waren heute mörderisch. Temperaturen von über 50 Grad im Warm-up und jenseits der 30 Grad im Rennen haben bei vielen Teams zu Problemen geführt, leider auch bei uns», erklär der enttäuschte Teamboss. «Meine Jungs lagen locker auf Podiumskurs und kontrollierten die Verfolger, die bereits mehr als eine Runde zurück lagen.»

Nachdem auch Suzuki Endurance und Yamaha France nicht von Problemen verschont blieben, hält sich der Rückstand nach zwei Rennen in Grenzen. «Nach zwei von fünf Läufen haben wir gerade einmal einen Rückstand von 22 Punkten. Da ist im Kampf um den WM-Titel noch alles möglich. Wir werden uns für das nächste Rennen in Japan gewissenhaft vorbereiten. Mit einem Spitzenresultat sind wir wieder vorne mit dabei», so Kainz abschließend.

In der Superstocklasse (SST) siegt Nina Prinz/Anthony West/Al Malki Nasser auf Suzuki GSX-R 1000 des qatarischen Teams QMMF. Das Team kam hinter S.E.R.T auf Platz fünf ins Ziel

Resultat
1. BMW Motorrad France 99 (Gimbert, D. Cudlin, Nigon), BMW S1000RR, 226 Runden.
2. Bolliger Team Switzerland (Saiger, Stamm, Tangre), Kawasaki ZX-10R, 223 Runden.
3. Honda TT Legends (Kiyonari, Laverty, O’Halloran), Honda CBR 1000 RR, 222 Runden.

Stand nach 2 von 5 Rennen:
1. Suzuki Endurance, 44 Punkte.
2. SRC Kawasaki, 35.
3. Honda TT Legends, 33.
7. Monster Yamaha Austria, 22.

Website: www.yart.at
YART auf Facebook

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *