Andrea Iannone - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Andrea Iannone muss auf einen Start in Motegi verzichten

Die Zwangspause von Andrea Iannone in der MotoGP dauert an. Wie sein Team Ducati am Montag bekannt gab, muss der Italiener wegen seiner Rückenverletzung an diesem Wochenende auf einen Start beim Rennen im japanischen Motegi verzichten.

Seine Rückkehr ist nun in der nächsten Woche beim Rennen auf Phillip Island in Australien geplant. Einen Ersatzfahrer nominierte Ducati für Motegi nicht, sodass dort nur Andrea Dovizioso für das Werksteam fahren wird.

Iannone hatte sich Mitte September bei einem Sturz während des Grand Prix von San Marino in Misano den dritten Brustwirbel gebrochen. Beim darauffolgenden Grand Prix in Alcaniz war Iannone zunächst angetreten, hatte nach einigen Runden wegen zu großer Schmerzen aber zurückziehen müssen.

In der vergangenen Woche hatte sich der Ducati-Pilot weiteren Untersuchungen unterzogen. Dabei zeigte sich, dass die Flüssigkeit rund um den verletzten Wirbel fast vollständig absorbiert wurde und der Bruch gut verheilt ist. Allerdings rieten ihm die Ärzte, seine Rehabilitation noch einige Tage fortzusetzen, bis die Verletzung vollständig ausgeheilt ist.

Aufgrund dessen entschieden Iannone und Ducati gemeinsam, den geplanten Start in Motegi abzusagen und das Comeback für Phillip Island anzustreben. Nachdem Iannone in Alcaniz von Ducati-Testfahrer Michele Pirro vertreten worden war, bleibt die zweite Desmosedici des Werksteams in Japan unbesetzt.

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *