Jordi Torres, Leon Haslam - © Aprilia

© Aprilia – Ob Aprilia auch 2016 in der Superbike-WM fährt, ist noch nicht entschieden

Bei Aprilia liegt seit einem Jahr die volle Konzentration auf dem MotoGP-Projekt. Nach dem ersten Testjahr wird der komplett neu entwickelte Prototyp beim Sepang-Test im Februar 2016 erwartet.

Ein großes Fragezeichen steht hinter dem künftigen Engagement in der Superbike-WM. In der abgelaufenen Saison wurde ein werksunterstütztes Team mit Red-Devils-Roma eingesetzt. Insgesamt konnten drei Siege gefeiert werden.

Das Ende der Zusammenarbeit mit Red-Devils zeichnete sich schon früh ab. Ein Nachfolgeteam wurde bisher nicht gefunden. Sollte es 2016 doch noch zu einem Einsatz in der Superbike-WM kommen, dann würde es ein reines Kundenteam sein. „Wir sprechen noch mit potenziellen Kunden, wir werden es sehen“, lässt Aprilia-Rennchef Romano Albesiano gegenüber ‚Bikesportnews‘ Optionen offen. Nähere Details verrät der Italiener nicht.

„Wir hoffen auf zwei Fahrer, aber es hängt davon ab, ob wir eine Vereinbarung finden. In den nächsten Tagen werden wir es hoffentlich wissen. Es wäre ein komplett neues Team, ein Kundenteam. Wir würden etwas Unterstützung bieten, damit alles läuft. Mehr aber nicht.“ Es würde sich also nicht um ein Werksteam oder ein Semi-Werksteam handeln.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *