Alvaro Bautista - © Aprilia

© Aprilia – Auf dem richtigen Weg: Aprilia arbeitet mit Hochdruck am MotoGP-Projekt

Aprilia hat sich personell verstärkt. Die Italiener haben für die MotoGP-Rückkehr neben dem Rennteam auch ein Testteam aufgestellt, das auf die Dienste von Routinier Max Biaggi und Ex-Stammpilot Michael Laverty zurückgreifen kann.

Bereits beim ersten Sepang-Test werden Biaggi und Laverty am 4. Februar vor Ort sein und einige Tests absolvieren. Später stehen Testfahrten mit den neuen Michelin-Reifen auf dem Plan.

„Max und ich bilden das Testteam für die neue Saison. Ich werde in Sepang vor Ort sein, um den ersten Shakedown der neuen Maschine zu absolvieren und bei der 2014er-Maschine an der Elektronik zu arbeiten. Später werde ich Tests mit den neuen Michelin-Reifen absolvieren“, bestätigt Ex-PBM-Pilot Laverty den Kollegen von ‚Bikesportnews.com‘.

„Als Aprilia mir die Rolle des Testfahrers anbot, meinte ich, dass ich lieber weiter Rennen fahren möchte. Biaggi deutete an, dass er Interesse hat. Deshalb konnten sie die Arbeit auf zwei Fahrer aufteilen“, schildert Laverty, der mit Wildcard-Starts liebäugelt: „Sie möchten, dass ich bei einigen Grand Prix im Laufe der Saison mit dem neuen Motorrad als Wildcard-Starter antrete.“

Zudem ist Laverty der potenzielle Ersatzpilot, sollten Melandri oder Bautista ausfallen. Neben der Testarbeit für Aprilia wird Laverty in der Britischen Superbike-Meisterschaft (BSB) antreten. In der momentan stärksten nationalen Superbike-Meisterschaft sitzt der Brite auf einer BMW S1000RR.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *