© Yamaha - Marco Melandri holte sich in Alcaniz die provisorische Pole-Position

Yamaha-Pilot Marco Melandri kommt bisher mit der für die Superbike-Piloten neuen Strecke im Motorland Aragon am besten zurecht. Nach seiner Bestzeit im ersten Freien Training gab der Italiener auch im ersten Qualifying das Tempo vor. Mit seiner schnellsten Runde in 1.59,726 Minuten konnte er seine Zeit vom Vormittag minimal verbessern.

Schärfster Verfolger Melandris war wie schon im Freien Training Tabellenführer und Lokalmatador Carlos Checa auf der Althea-Ducati. Dem Spanier fehlten unterm Strich allerdings bereits 0,347 Sekunden auf die Bestzeit. Noriyuki Haga fuhr mit der Pata-Aprilia nach einem Sturz in Kurve 16 die drittschnellste Zeit (+0,488 Sekunden). Der Japaner konnte aus eigener Kraft die Box anfahren und gegen Ende der Session noch einmal auf die Strecke gehen.

Auf Rang vier klassierte sich wie schon im Freien Training Aprilia-Werkspilot Leon Camier (+0,527) vor Tom Sykes, der die schnellste Kawasaki nach 60 Minuten auf Platz fünf (+0,541) pilotierte. Weltmeister Max Biaggi hielt im Verlauf der Session zweimal die Bestzeit, musste sich letztendlich aber mit Rang sechs (+0,583) begnügen. Dahinter folgten Suzuki-Pilot Michel Fabrizio (7.; +0,598), BMW-Italia-Pilot Ayrton Badovini (8.; +0,651) sowie Yamaha-Fahrer Eugene Laverty (9.; +0,777) und Maxime Berger auf der Supersonic-Ducati (10.; +0,783).

Die BMW-Werkspiloten Troy Corser (12.) und Leon Haslam (14.) lagen erneut mehr als eine Sekunde hinter Spitzenreiter Melandri. Ruben Xaus fuhr die einzige Castrol-Honda im Feld im ersten Qualifying auf Rang 13. BMW-Italia-Pilot und Toseland-Ersatz Lorenzo Lanzi beendete die Session auf Platz 16.

Ergebnisse:
1. Marco Melandri (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’59.726
2. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 2’00.073
3. Noriyuki Haga (PATA Racing Team Aprilia) Aprilia RSV4 Factory 2’00.214
4. Leon Camier (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 2’00.253
5. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team Superbike) Kawasaki ZX-10R 2’00.267
6. Max Biaggi (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 2’00.309
7. Michel Fabrizio (Team Suzuki Alstare) Suzuki GSX-R1000 2’00.324
8. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 2’00.377
9. Eugene Laverty (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 2’00.503
10. Maxime Berger (Supersonic Racing Team) Ducati 1098R 2’00.509
11. Joan Lascorz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’00.727
12. Troy Corser (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 2’00.798
13. Ruben Xaus (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 2’00.853
14. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 2’01.047
15. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’01.428
16. Lorenzo Lanzi (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 2’01.475
17. Sylvain Guintoli (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 2’01.484
18. Roberto Rolfo (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’01.527
19. Chris Vermeulen (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’01.567
20. Jakub Smrz (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 2’01.829

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *