Marc Marquez - © Honda ProImages

© Honda ProImages – Der Vorsprung von Marc Marquez schrumpfte am Vormittag deutlich

Weltmeister Marc Marquez stellte auch im dritten Freien Training die Bestzeit auf, doch die Konkurrenz kam dem WM-Führenden auf dem neuen Termas de Rio Hondo Kurs in Argentinien näher.

Marquez fuhr eine Runde in 1:39.171 Minuten und blieb damit um zwei Zehntelsekunden unter seiner Bestmarke vom Vortag. Obwohl es am Samstagvormittag wolkenlos und sonnig war, bauten die Reifen nach einer schnellen Runde deutlich ab. Der Asphalt war weiterhin noch nicht komplett sauber.

Die Factory-Fahrer drehten ihre schnellen Runden mit dem härteren Hinterreifen, während es die Open-Piloten mit der weichsten Mischung probierten. Dani Pedrosa belegte wie am Freitag den zweiten Platz und kam seinem Honda-Teamkollegen bis auf 0,159 Sekunden nahe. Auch Yamaha präsentierte sich deutlich stärker, denn Valentino Rossi fuhr auf den dritten Rang nach vor. Sein Rückstand auf Marquez reduzierte sich auf 0,287 Sekunden.

Jorge Lorenzo war mit der zweiten Werks-Yamaha an der siebten Stelle zu finden. Im Open-Feld war Aleix Espargaro (Forward-Yamaha) der Schnellste und mischte als Vierter im Spitzenfeld mit. Kurz vor Ablauf der Trainingszeit bestand für Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso die Gefahr, den direkten Einzug ins Q2 zu verpassen, denn er lag nur auf Rang elf. Schließlich fuhr sich der Italiener sicher als Fünfter in den zweiten Qualifikationsabschnitt.

Auch Stefan Bradl (LCR-Honda) schaffte es sicher ins Q2. Der Deutsche drehte am Vormittag insgesamt 21 Runden und reihte sich als Sechster ein. Auf Marquez fehlten Bradl genau sechs Zehntelsekunden. Hinter Lorenzo schafften es auch Andrea Iannone (Pramac-Ducati) und Alvaro Bautista (Gresini-Honda) in die Top 10 und somit direkt ins Q2. Licht und Schatten gab es dagegen bei Tech-3-Yamaha.

Pol Espargaro stürzte in Kurve 14, der Zielkurve. Anschließend wurden an dieser Stelle auch Ölflaggen gezeigt. Pol Espargaro prallte mit seiner linken Schulter heftig auf dem Asphalt auf, konnte aber an die Box zurückkehren und mit dem Ersatzmotorrad wieder auf die Strecke fahren. Der amtierende Moto2-Weltmeister verbesserte seine Zeit zwar nicht, aber es reichte noch für Platz zehn. Dagegen verpasste sein Teamkollege Bradley Smith als Elfter den Cut und muss im Qualifying im ersten Abschnitt antreten.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Marc Marquez (Honda)
Dani Pedrosa (Honda)
Valentino Rossi (Yamaha)
Aleix Espargaro (Forward-Yamaha)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Stefan Bradl (LCR-Honda)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)
Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha)

Teilnehmer in Q1:
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Yonny Hernandez (Pramac-Ducati)
Colin Edwards (Forward-Yamaha)
Nicky Hayden (Aspar-Honda)
Scott Redding (Gresini-Honda)
Michele Pirro (Ducati)
Karel Abraham (Cardion-Honda)
Mike di Meglio (Avintia-Kawasaki)
Broc Parkes (PBM)
Hiroshi Aoyama (Aspar-Honda)
Danilo Petrucci (Ioda)
Hector Barbera (Avintia-Kawasaki)
Michael Laverty (PBM)

Ergebnisse MotoGP FP3:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.171 16 19 324.5
2 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.330 16 19 0.159 0.159 323.7
3 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.458 18 21 0.287 0.128 322.2
4 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’39.573 17 18 0.402 0.115 320.6
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’39.757 15 17 0.586 0.184 324.7
6 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’39.771 19 21 0.600 0.014 325.0
7 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.782 17 21 0.611 0.011 320.4
8 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’40.050 17 18 0.879 0.268 323.6
9 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’40.223 14 17 1.052 0.173 325.1
10 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’40.422 10 15 1.251 0.199 320.8
11 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’40.575 16 23 1.404 0.153 323.2
12 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’40.802 15 17 1.631 0.227 321.0
13 5 Colin EDWARDS USA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’40.950 16 18 1.779 0.148 314.4
14 69 Nicky HAYDEN USA Drive M7 Aspar HONDA 1’41.142 19 20 1.971 0.192 309.1
15 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’41.193 15 19 2.022 0.051 306.5
16 51 Michele PIRRO ITA Ducati Team DUCATI 1’41.457 13 15 2.286 0.264 314.7
17 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’41.552 14 14 2.381 0.095 310.4
18 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’41.904 14 15 2.733 0.352 308.0
19 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’41.935 12 15 2.764 0.031 301.8
20 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’41.958 17 20 2.787 0.023 310.5
21 9 Danilo PETRUCCI ITA IodaRacing Project ART 1’42.419 14 17 3.248 0.461 304.1
22 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing AVINTIA 1’42.482 12 13 3.311 0.063 309.0
23 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’42.932 12 16 3.761 0.450 305.0

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *