© Yamaha - Ben Spies erkennt bei Valentino Rossi fehlendes Vertrauen ins Motorrad

Ben Spies bedauert die aktuelle Form des neunmaligen Weltmeisters Valentino Rossi. Der Amerikaner ist der Nachfolger des ehemaligen Yamaha-Piloten und erklärt: „Wir wissen, wie gut Valentino ist, aber manchmal ist es nicht immer wie im Märchen. Er macht eine harte Zeit durch. Das Vertrauen über das Motorrad ist offensichtlich nicht vorhanden.“

Der Amerikaner erkennt, dass Rossi dieses Jahr nicht um den Titel fährt und empfiehlt dem Ducati-Piloten, das Jahr abzuschreiben: „Er ist dieses Jahr nicht im Titelkampf involviert und muss für kommendes Jahr arbeiten.“ Ganz und gar abschreiben will er den aktuellen WM-Vierten allerdings nicht.

„Man kann ihn nicht auszählen, er hat eine harte Zeit. Man muss sehen, wie viele Jahre es perfekt lief. Wie viele Jahre lief es für Lance Armstrong bei der Tour de France perfekt. Man ist nicht immer an der Spitze, muss aber einen Weg finden, um zurückzuschlagen. Aktuell befindet er sich auf einem Tiefpunkt. Ich bin mir sicher, dass er alles ihm mögliche unternimmt. Es soll aktuell einfach nicht sein“, schildert Speis gegenüber ‚BSN‘.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *