Valentino Rossi, Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jorge Lorenzo stuft Valentino Rossis Fahrweise als zu aggressiv ein

Neue Würze im Teamduell bei Yamaha: Weltmeister Jorge Lorenzo wurde vor dem Rennwochenende in Aragon auf seine Aussagen nach dem San-Marino-Grand-Prix in Misano angesprochen und verteidigte die Meinung, die nach dem 13. von 18 Rennen für Gelächter unter den anwesenden Journalisten sorgte.

Lorenzo kritisierte Teamkollege Valentino Rossi für dessen Überholmanöver und duellierte sich verbal mit dem 37-jährigen Italiener.

Nach wie vor stuft er Rossis Überholvorgang als unnötig aggressiv ein: „Ich bin nun noch stärker davon überzeugt. Auf dem Motorrad konnte ich seine Linie nicht richtig sehen. Ich sah die Aufnahmen und sah, welche Linie er fuhr. Ich habe meine Meinung also nicht geändert“, betont der Spanier vor seinem dritten von vier Heimrennen in der laufenden Saison.

Aktuell ist Lorenzo nur WM-Dritter und hat bereits 61 Punkte Rückstand auf Landsmann Marc Marquez. „Ich möchte so viele Rennen wie möglich gewinnen und Zweiter werden. Es ist immer besser Zweiter anstatt Dritter zu werden. Ich versuche, Vizeweltmeister zu werden“, betont Lorenzo und schreibt den WM-Titel damit vorzeitig ab, obwohl noch fünf Rennen zu fahren sind und somit 125 Punkte verteilt werden.

Teamkollege Valentino Rossi ist etwas näher an Marquez dran. Doch 43 Punkte Rückstand sind auch für Rossi schwer aufzuholen, sollte sich Marquez keinen Fehler erlauben und alle Rennen durchfahren. Sind Rossi im Moment Laufsiege oder der Blick auf das große Ganze wichtiger? „Der Vizetitel ist deutlich weniger wert als der Gewinn der Meisterschaft. Es ist toll, Rennen zu gewinnen. Ich versuche, beides zu erreichen“, so der Vizeweltmeister der beiden vergangenen Jahre.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *