Maverick Vinales - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Maverick Vinales durfte erstmals ganz oben auf dem MotoGP-Podium feiern

Maverick Vinales darf sich nun offiziell als MotoGP-Rennsieger bezeichnen. Der 21-Jährige triumphierte am Sonntag in Silverstone und bescherte Suzuki damit gleichzeitig den ersten Sieg seit 2007.

„Es ist ein großartiges Gefühl! Seit Freitag haben wir so hart gearbeitet“, freut sich Vinales und verrät: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich es schon in diesem Jahr schaffe. Ich wollte es eigentlich erst im nächsten Jahr versuchen.“ Im kommenden Jahr wechselt der Silverstone-Sieger von Suzuki zu Yamaha.

Doch warum klappte es nun bereits in dieser Saison mit seinem aktuellen Arbeitgeber? Und vor allem: Warum konnte Vinales das Rennen so dominieren? Der Spanier schnappte sich gleich nach dem Start die Führung und gab sie bis zum Ende des Rennens nicht mehr her. „Wir haben viele Runden auf dem harten Reifen gedreht“, erklärt Vinales den Grundstein für seinen Erfolg.

„Wir haben am Freitag so hart gearbeitet, damit wir ein Motorrad haben, das die Reifen schont. Auch in Brünn haben wir da schon Fortschritte gemacht“, verrät der ehemalige Moto3-Champion. Die kühlen Bedingungen am Renntag waren dabei ganz sicher ein Vorteil, denn tendenziell neigt die Suzuki eher dazu, die Reifen zu überhitzen. An diesem Sonntag war Vinales Maschine allerdings „perfekt“.

„Der Schlüssel war das Qualifying gestern“, erklärt der Spanier weiter. Nach dem vierten Freien Training, in dem es nicht gut lief, baute seine Crew das Bike fast komplett um. So konnte sich Vinales im Regen den dritten Startplatz sichern. „Dank dem Startplatz in der ersten Reihe konnte ich heute diese Leistung abrufen“, erklärt Vinales, der dem Feld am Sonntag gleich zweimal davonfuhr.

„Ich startete so gut und übernahm direkt in der zweiten Kurve die Führung“, schildert Vinales den ersten Start. Dort konnte er sich ebenfalls schnell absetzen, doch nach dem Unfall von Pol Espargaro und Loris Baz wurde das Rennen neugestartet. „Ehrlich gesagt war ich ziemlich sauer“, lacht der Spanier und ergänzt: „Es war schwierig für uns, denn viele Fahrer haben neue Reifen aufgezogen. Wir haben aber die gleichen behalten.“

„Wir haben heute an unsere Chance geglaubt, und ich denke, dass wir perfekt gefahren sind“, so Vinales, der mit einem Lachen verrät, dass er „ehrlich gesagt erst in der letzten Runde“ wirklich an seinen Sieg glaubte. „Vier oder fünf Runden vor Ende sah ich, dass ich vier Sekunden Vorsprung auf die Gruppe hinter mir hatte. Ich fuhr einfach so gut wie möglich und wollte keine Fehler machen“, berichtet er.

Das gelang Vinales, der Suzuki damit schon einmal ein vorgezogenes Abschiedsgeschenk bereitet hat. Doch ganz offensichtlich hat der Spanier nun Blut geleckt. Angriffslustig erklärt er: „Ich will auch beim nächsten Rennen wieder oben stehen!“ Lange warten muss er dazu nicht, denn bereits in den kommenden Tagen reist der MotoGP-Zirkus weiter nach Misano. Der Nachteil: Viel Zeit zum Feiern bleibt da eigentlich nicht…

Ergebnisse MotoGP Silverstone 2016:

1 25 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 39’03.559 172.1
2 20 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 39’07.039 171.9 3.480
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 39’07.622 171.9 4.063
4 13 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 39’09.551 171.7 5.992
5 11 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 39’09.940 171.7 6.381
6 10 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 39’15.862 171.3 12.303
7 9 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 39’20.231 171.0 16.672
8 8 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 39’22.991 170.7 19.432
9 7 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 39’29.177 170.3 25.618
10 6 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’35.643 169.8 32.084
11 5 68 Yonny HERNANDEZ COL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 39’39.690 169.5 36.131
12 4 50 Eugene LAVERTY IRL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 39’42.689 169.3 39.130
13 3 22 Alex LOWES GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 39’43.702 169.2 40.143
14 2 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 39’44.915 169.2 41.356
15 1 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 39’45.502 169.2 41.943
16 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 39’51.169 168.7 47.610
17 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 40’59.736 164.0 1’56.177

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *