© Ducati - Valentino Rossi kann laut Davide Brivio ein Motorrad besser analysieren als Stoner

Während bei Valentino Rossi in der abgelaufenen Saison nicht viel zusammen lief, dominierte Casey Stoner an der Spitze fast nach Belieben. Der Australier war der einzige Fahrer, der in den vergangenen Jahren mit der Ducati Desmosedici gewinnen konnte.

Rossi ist bislang nur ein einziges Mal auf das Podest gefahren. Davide Brivio, der bereits bei Yamaha Rossis Teammanager war, sieht die Ursache dafür in den Bridgestone Reifen. Dazu hatten Stoner und Ducati eine spezielle Vergangenheit.

In Italien ist ein neues Buch über den neunfachen Weltmeister erschienen. In ‚Il Capolavoro‘ hat Brivio einen Vergleich zu Stoner gezogen.

„Stoner ist sehr schnell und kann alles aus seinem Motorrad herausholen. Aber Casey hat nicht Valentinos Verständnis, was das Motorrad genau macht und braucht. Deshalb ist er bei Ducati so oft gestürzt. Das hilft den Ingenieuren nicht bei der Entwicklung“, sagt Brivio. Er spricht aber nicht an, dass Rossi auch in der vergangenen Saison unzählige Male zu Boden gegangen ist.

Außerdem kritisiert Brivio die Einheitsreifen von Bridgestone. „Es gab früher bei den Reifen mehrere Möglichkeiten. Man konnte unterschiedliche Abstimmungen probieren. Generell hatte man beim Setup mehr Freiheiten. Jetzt muss man das Motorrad um die Reifen herum entwickeln. Der japanische Hersteller hat auch schon Besseres geleistet.“ Dennoch sind die Einheitsreifen für alle Hersteller und Fahrer gleich.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *