© Yamaha - Tech3-Pilot Cal Crutchlow würde zu gern mit seiner M1 auf der Isle of Man fahren

Yamaha-Pilot Cal Crutchlow lebt auf der Isle of Man und hat sich geschworen, hier mit einem MotoGP-Bike teilzunehmen: „Ich möchte das Senior-Rennen auf einem GP-Bike bestreiten. Das Reglement ist offen und deshalb kann man mit jedem Motorrad teilnehmen. Ich bin nie auf Straßen Rennen gefahren, aber ich würde es tun. Am Ende meiner Karriere mache ich das“, wird der Tech3-Pilot von ‚bikesportnews.com‘ zitiert.

Der Engländer, der 2010 für Yamaha in der Superbike-WM Fünfter wurde ergänzt: „Ich würde es nicht aus finanziellen Gründen tun. Am Mittwoch fahre ich eine Runde mit einem Yamaha Superbike. Wir hatten versucht, eine MotoGP-Yamaha hierher zu bekommen, doch es war zu eng wegen dem Rennen in Silverstone.“

Auch wenn die MotoGP-Motorräder im Vergleich zu den Superbikes sehr steif sind, ist sich Crutchlow sicher, dass er damit schneller wäre als mit einem Superbike: „Die Motorräder sind so gut, dass man die Zeit, die man durch die Bodenwellen verliert, auf den anderen Streckenteilen wiedergutmacht. Ein Superbike würde es nie schaffen ein MotoGP-Bike auf der TT zu schlagen.“

„Cameron Donald ist im letzten Jahr mit der MotoGP-Suzuki einen Schnitt von 117 mph (188 km/h; Anm. d. Red.) gefahren“, berichtet Crutchlos. „In den Bergen hat es allerdings geregnet und er hat vorher nie auf dem Motorrad gesessen.“ Im Trockenen sind Durchschnittsgeschwindigkeiten von etwa 130 mph (209 km/h; Anm. d. Red.) möglich

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *