© Althea - Carlos Checa

© Althea - Carlos Checa ist in die Entwicklung der neuen Ducati GP12 eingebunden

Seit Dienstag testet Ducati in Jerez unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Erstmals wird dabei die neue Desmosedici GP12, die über ein Alu-Chassis verfügt, Runden abspulen. Diese Aufgabe übernehmen Testfahrer Franco Battaini und Superbike-Weltmeister Carlos Checa. Es werden auch Vergleichstests mit jener Maschine durchgeführt, die Valentino Rossi nach dem Saisonfinale in Valencia getestet hatte. Dabei handelte es sich um ein Experimental-Motorrad. Ducati hat weder Zeiten noch Fotos von diesem Test, der noch bis Donnerstag dauert, veröffentlicht. Auch die Fahrer dürfen keine Kommentare abgeben.

Checa meldet auf ‚Twitter‘: „Wir bekommen ein gutes Gefühl für das Motorrad und wir arbeiten gut. Ich kann nicht viel sagen. Morgen wartet mehr Arbeit.“ Die neue Desmosedici wird nach dem Test für die beiden Werksfahrer Rossi und Nicky Hayden vorbereitet, die damit bei den Testfahrten in Sepang ab dem 31. Januar erstmals ausrücken werden. Dann sieht auch die Öffentlichkeit erstmals die GP12. Ducati hat über den Winter viel Arbeit in das neue Motorrad gesteckt.

Etwas mehr Details über den geheimen Jerez-Test verrät Alex Briggs, ein Mechaniker aus Rossis Mannschaft. „Der Test in Jerez ist ein wichtiger Check. Es soll die Basisabstimmung erarbeitet werden. Das Motorrad ist komplett neu“, schreibt Briggs auf ‚Twitter‘. „Ducati hat seit dem Valencia-Test unglaubliche Arbeit geleistet. Die Fabrik hat auf Hochtouren gearbeitet und es ist noch nicht beendet.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *