Ayrton Badovini © Ducati

© Ducati – Wird die Panigale in den Händen von Davies (Foto: Badovini) zur ernsten Gefahr?

Nach dem Rückzug von BMW aus der Superbike-Weltmeisterschaft haben Marco Melandri und Chaz Davies schnell Ersatz gefunden. Melandri dockt für die Saison 2014 bei Aprilia an.

Davies wechselt zu Ducati und fährt dort genau wie der zweite Neuzugang Davide Giugliano die in dieser Saison wenig überzeugende 1199 Panigale. Anders als im abgelaufenen Rennjahr, als Alstare den Ducati-Einsatz betreute, wird das Superbike-Programm 2014 wieder direkt von Bologna aus geleitet.

Davies ist angesichts seiner Perspektiven hocherfreut. Genau wie Giugliano hat der Brite einen Zweijahresvertrag für 2014 und 2015 unterzeichnet. „Ich spreche schon seit geraumer Zeit mit Ducati und weiß, dass sie mich und Ben Spies wollten“, offenbart Davies gegenüber ‚Bikesportnews‘. Während Davies tatsächlich beim Superbike-Team der Italiener andockte, war es ausgerechnet Ducati, über die am Samstag Spies‘ Rücktritt vom aktiven Rennsport verkündet wurde.

Hintergrund: Der dauerverletzte US-Amerikaner hatte für die Saison 2014 einen gültigen Ducati-Vertrag, den er entweder in der MotoGP-WM oder eben in der Superbike-WM hätte erfüllen sollen. Angesichts der Rücktrittsverkündung ist Jahr zwei des Vertrags nun hinfällig. Der Weg für Giugilano war frei. Für Davies, der anders als der Italiener erste Wahl war, ist es „eine große Erleichterung, bei Ducati unterschrieben zu haben. Jetzt habe ich ein Lächeln im Gesicht“, so der Brite.

„Es war mir sehr wichtig, bei einem Werksteam zu landen und einen Vertrag direkt mit dem Werk zu haben. So spart man sich das Team dazwischen“, deutet Davies an, dass er bei einer Fortsetzung der Partnerschaft Alstare/Ducati wohl nicht angedockt hätte. Die aktuelle Situation hingegen zeige, wie ernst es sowohl er selbst als auch Ducati nehmen. „Wir wollen die Panigale in ein Siegermotorrad verwandeln“, gibt der Supersprot-Weltmeister von 2011 die Marschrichtung vor.

Schon in dieser Woche stehen für Davies und Giugliano im spanischen Jerez de la Frontera die ersten Testfahrten auf der Panigale an.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *