© Bridgestone - Colin Edwards erwartet zahlreiche Freunde und Verwandte in Laguna Seca

Zum Heimrennen sind die Amerikaner der MotoGP erfahrungsgemäß sehr motiviert. Auch Colin Edwards blickt dem Rennen in Laguna Seca gespannt entgegen: „Ich kann es kaum abwarten, nach Laguna zu kommen, weil ich diesen Ort so sehr liebe“, berichtet der Yamaha-Pilot, der viele bekannte Gesichter erwartet: „Es werden sehr viele Familienmitglieder und Freunde vorbeikommen. Das macht es besonders.“

„Die amerikanischen Fans sind großartig zu mir. Hoffentlich kann ich sie Sonntagnacht mit einem guten Ergebnis zufrieden nach Hause schicken“, erklärt der Tech3-Pilot, der nach dem Rennen am Sachsenring viel Stress hatte: „Ich bin für einen weiteren Filmdreh für Yamaha direkt nach Los Angeles geflogen. Das macht immer recht viel Spaß und ich genieße das sehr.“

„Platz zehn in Deutschland war nicht das, was wir uns vorgestellt haben, dennoch war es ein positives Rennen“, analysiert der Amerikaner, der neue Erkenntnisse erringen konnte: „Sicherlich haben wir einige Dinge über das Bike gelernt, weil wir viele Veränderungen gemacht haben. Deshalb habe ich einen guten Grund, optimistisch zu sein, um ein Top-6-Ergebnis zu kämpfen.“

„Das ist immer mein Ziel und wenn wir ein reibungsloses Wochenende haben, bin ich mir sicher, dass es erreichbar ist. Ich möchte nicht nur, weil es mein Heimrennen ist, ein gutes Wochenende haben. Es macht die Sommerpause entspannter und ich kann mich besser zurücklehnen, um für den finalen Teil der Saison gerüstet zu sein“, so Edwards.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *