© Honda - Dani Pedrosa plant nach seiner Operation eine schnelle Rückkehr auf die Honda

Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa hat seine Operation am linken Schlüsselbein gut überstanden. Die behandelnden Ärzte der Teknon-Klinik in Barcelona gehen von einer planmäßigen Genesung aus. Der Eingriff war notwendig geworden, um die Belastung auf die Arterie unterhalb des Schlüsselbeins zu verringern.

Nach seinem Trainingscrash im Vorjahr in Motegi wurde das linke Schlüsselbein Pedrosas mit einer Titanplatte und mehreren Schrauben fixiert. Nachdem diese allerdings starken Druck auf eine Arterie ausgeübt hatten, wurde die Platte mitsamt den Schrauben am Montag wieder entfernt.

Wie medizinische Checks in der Vorwoche ergeben hatten, waren die Ermüdungserscheinungen in Pedrosas linkem Arm während des Rennens in Doha auf die belastete Arterie zurückzuführen. Durch den ausgeübten Druck ging dem Spanier in der Schlussphase des Grands Prix die Kraft aus und er verspürte starke Schmerzen. Dennoch sah er als Dritter die Zielflagge.

Guter Saisonstart trotz Handicap

Auch beim zweiten Rennen der Saison in Jerez machten die körperlichen Probleme dem Honda-Piloten zu schaffen. „Im Verlauf des Rennens habe ich mich sehr unwohl gefühlt. Ich habe das Gefühl in meiner Hand verloren“, berichtet Pedrosa. „Ganz so schlimm wie in Katar war es allerdings nicht.“ Aufgrund des Regens in Andalusien waren die Belastungen geringer als im Vorfeld vermutet und der Spanier konnte unter dem Strich einen bemerkenswerten zweiten Platz nach Hause fahren.

Mit den 20 Punkten für die Fahrerwertung hatte der Honda-Fahrer angesichts seines Handicaps nicht unbedingt gerechnet. „Wir kamen ohne ein konkretes Ziel nach Jerez. Nach all unseren Problemen sind ein dritter und ein zweiter Platz in den beiden ersten Rennen des Jahres eine sehr gute Ausgangsposition.“

Pedrosa wird nach seiner erfolgreich verlaufenen Operation zur Beobachtung für 48 Stunden im Krankenhaus bleiben müssen. In der kommenden Woche wird er dann erneut bei den Ärzten vorsprechen, um die Rehabilitationsmaßnahmen abzustimmen. Ein Start beim Grand Prix von Portugal in Estoril am 1. Mai ist allerdings fest vorgesehen.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *