© Honda - Honda-Pilot Dani Pedrosa fuhr beim Valencia-Test mit der RC213V Bestzeit

Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa markierte beim zweitägigen MotoGP-Test im Anschluss an das Saisonfinale die Bestzeit. Beim letzten Test im laufenden Jahr rückten die meisten Teams mit den 1.000er-Motorrädern für die Saison 2012 aus. Die neue RC213V aus dem Hause Honda erwies sich dabei nicht nur in den Händen des Spaniers als vielversprechend.

Pedrosas Teamkollege Casey Stoner setzte beim Test mit weniger als zwei Zehntelsekunden Rückstand die zweitbeste Zeit. Yamaha-Werkspilot Ben Spies folgte auf der M1 mit dem größeren Hubraum als Dritter. Mit dem Verlauf und den Erkenntnissen des Tests zeigt sich Pedrosa rückblickend zufrieden und kann nun beruhigt in die Winterpause gehen.

„Die Dinge liefen gut für uns“, hält der Spanier, der die MotoGP-Saison 2011 einmal mehr nicht verletzungsfrei über die Bühne brachte und als Vierter abschloss, in seinem letzten Blog des Jahres fest. „Wir konnten einige Dinge am Bike ausprobieren, die gut funktioniert haben. Gleichzeitig haben wir Referenzwerte der anderen Hersteller gewonnen“, stellt der Honda-Pilot heraus.

Angesichts der Rundenzeiten sieht Pedrosa sich selbst und das Honda-Team auf dem richtigen Weg, auch in der Saison 2012 ein konkurrenzfähiges Motorrad zur Verfügung zu haben. „Die Basis ist sehr gut, aber es besteht kein Zweifel, dass wir an weiteren Verbesserungen arbeiten müssen“, so der Spanier.

Bis zum nächsten MotoGP-Test, der am 31. Januar 2012 in Sepang beginnt, will sich der 26-Jährige nun eine Verschnaufpause gönnen. „Unser Ziel für den Malaysia-Test ist es, mit der Entwicklungsarbeit am Bike fortzusetzen. Bis dahin werde ich etwas Abstand nehmen und versuchen, zu alter körperlicher Stärke zurückzufinden.“ In einer ersten Vorausschau auf das neue Rennjahr hat Pedrosa vor allem ein Ziel: „Wir hoffen, die Vorsaisontests mit einem konkurrenzfähigen Bike beginnen zu können, so wie das schon in diesem Jahr der Fall war.“

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *