Daniel Pedrosa - © Repsol

© Repsol – Dani Pedrosa möchte in Zukunft das Langstreckenrennen in Suzuka fahren

Das 8 Stunden Rennen von Suzuka erlebte in diesem Jahr durch die Teilnahme von Ex-Weltmeister Casey Stoner sowie einigen aktuellen WM-Fahrern eine kleine Renaissance.

Auch wenn mit Bradley Smith und Pol Espargaro zwei aktuelle MotoGP-Akteure gewinnen konnten, fehlen dennoch die ganz großen Topstars. 1991 holten beispielsweise Wayne Gardner und Mick Doohan den Sieg. 2001 trugen sich Valentino Rossi und Colin Edwards in die Siegerliste ein.

Yamaha schickte in diesem Jahr nicht Rossi und Jorge Lorenzo nach Suzuka, weil beide um den WM-Titel kämpften. Honda setzte neben Stoner auf Michael van der Mark und Takuma Takahashi. Ein Start von Marc Marquez und Dani Pedrosa stand nicht zur Debatte, obwohl einer der beiden Spanier nicht abgeneigt wäre. „Ich würde in Zukunft gerne dieses Rennen fahren“, bestätigt Pedrosa seine Intentionen. „Es ist ein Rennen mit großer Tradition und vielen Fans. Hoffentlich bekomme ich in Zukunft eine Möglichkeit.“

In den kommenden Tagen wird Pedrosa wieder nach Japan reisen, nachdem die Saison am vergangenen Freitag mit dem letzten Test beendet wurde. Im Land der aufgehenden Sonne wird der Spanier seine Kollegen bei Honda besuchen und den Jahresausklang feiern. „Es ist immer eine Freude in ein Land zu reisen, das ich so sehr genieße“, freut sich der WM-Vierte auf seinen Trip nach Japan.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *