Daniel Pedrosa - © Repsol

© Repsol – Wird Dani Pedrosa bei Honda bleiben oder tatsächlich zu Yamaha wechseln?

Die Silly Season im MotoGP-Fahrerlager läuft derzeit auf Hochtouren.

In den vergangenen Tagen tauchten Gerüchte auf, wonach Dani Pedrosa nach 16 Jahren bei Honda zu Yamaha wechseln und ab 2017 Teamkollege von Valentino Rossi werden könnte.

Derzeit ist Maverick Vinales die Königsfigur auf dem Transfermarkt, aber noch hat sich der Spanier nicht entschieden, ob er bei Suzuki bleiben oder zu Yamaha gehen wird. „Soweit ich verstehe, will Movistar einen spanischen Fahrer als zweiten Mann“, meint Valentino Rossi über die Spekulationen.

Movistar stieg Anfang 2014 bei Yamaha als Sponsor ein und hält gleichzeitig die Übertragungsrechte im PayTV für Spanien. Und da es starke Spanier auf dem Markt gibt, erscheint es logisch, welche Nationalität Movistar bevorzugen würde. „Vinales oder Pedrosa sind die wahrscheinlichsten Kandidaten“, spricht Rossi die Thematik offen aus. Trotzdem hält er fest: „Ich weiß es nicht, man muss mit Yamaha sprechen.“

Rossi selbst betont, dass es ihm egal ist, wer künftig sein Teamkollege sein wird. „Für mich wäre es egal. Es sind sehr unterschiedliche Fahrer. Pedrosa ist sehr stark und schnell, er hat sein Potenzial schon oft demonstriert. Aber er ist etwas älter als Vinales, der ein großes Talent ist. In der MotoGP hat er noch nicht viel Erfahrung, aber er ist viel jünger. Für mich würde es keinen Unterschied machen. Ich habe mit beiden ein gutes Verhältnis.“


Dani Pedrosa hält sich bedeckt

Doch ist an den Pedrosa-Gerüchten überhaupt ein Wahrheitsgehalt dran? „Ich kenne nicht die Geschichten hinter diesen Spekulationen“, wird der Spanier von ‚Crash.net‘ zitiert. „Meine Situation ist so wie in Jerez, von meiner Seite her hat sich nichts verändert. Momentan ist dieses Rennwochenende meine Zukunft. Ich konzentriere mich darauf, meine Pace zu finden, denn in den ersten vier Grands Prix war ich nicht schnell genug. Das ist mein Ziel, seit Jerez hat sich nichts verändert.“

Noch hat Honda keinen Fahrer für das nächste Jahr unter Vertrag. Priorität hat Marc Marquez, der ziemlich sicher bald seinen Vertrag unterschreiben wird. „Wir sprechen seit Austin mit Honda“, meint Marquez diesbezüglich. „Es sieht danach aus, dass alles in die richtige Richtung läuft.“ Außerdem würde er es bevorzugen, wenn Pedrosa auch in Zukunft sein Teamkollege wäre. Schließlich hatte Marquez seinen Landsmann auf sportlicher Seite immer im Griff.

„Ich denke, dass Honda versuchen wird, ihn zu halten, weil er schnell ist und Erfahrung hat. Es wäre auch für das Team nach all diesen Jahren sehr wichtig. Ich habe schon vor zwei Jahren gesagt, dass Dani ein guter Teamkollege ist. Er ist stark, schnell und derzeit WM-Vierter“, spendet Marquez lobende Worte für Pedrosa. „Er ist einer der stärksten MotoGP-Fahrer. Für mich ist es okay und ich denke, Honda will ihn behalten.“

Eine extreme Spekulation im Fahrerlager lautet, dass Cal Crutchlow von LCR ins Honda-Werksteam geholt werden könnte, falls Pedrosa tatsächlich zu Yamaha wechselt. Crutchlow hat eine Option mit Lucio Cecchinello für das nächste Jahr, es ist aber alles offen. „Andere Jungs müssen zuerst ihre Schritte machen“, meint der Brite bei ‚Crash.net‘ über den Transferpoker. „Ich mache mir keine zu großen Sorgen. Hinter den Top 4 und Dovizioso bin ich seit Jahren der beste Fahrer. Ich habe immer noch den Speed.“

Momentan will sich Crutchlow nicht an den Spekulationen beteiligen: „Wir müssen abwarten wie sich alles entwickelt. Ich bin mit Honda sehr zufrieden. Ich würde mir Kontinuität wünschen, da ich schon bei anderen Herstellern war.“ Deswegen hält der Brite den Ball flach: „Ich kann momentan nicht viel dazu sagen. Wurde darüber gesprochen? Es wurde darüber gesprochen, dass ich eine Honda fahren werde. Ich habe meinen Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass ich bei Honda bleiben möchte. Ob es hier, dort oder in der Moto3 ist, weiß ich nicht.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *