© Infront/WorldSBK

Die „Glorreichen Sieben“  World Superbike Piloten aus Großbritannien werden diese Woche in Silverstone einreiten, wenn die einzige britische Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft in dieser Saison auf dem Programm steht.

Statt die Zuschauer in Silverstone vor mexikanischen Banditen zu beschützen, werden die Glorreichen Sieben aber nach anderweitigen Erfolgen streben; sie werden alles geben, um Rennsiege und Podestplätze auf ihren treuen 1000cc-Rössern zu holen.

Die sieben britischen Stammfahrer der World Superbike versammelten sich am Brünn-Wochenende der Weltmeisterschaft, um eine Hommage an John Sturgess‘ Filmklassiker ‚Die Glorreichen Sieben‘ zu inszenieren. Der Film feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Mit Cowboy-Hüten auf ihren Köpfen stellten sie sich anhand ihrer aktuellen WM-Positionen auf, um die Ankunft auf ihrer Heimstrecke anzukündigen – der neuen 5,901 Kilometer langen Strecke in Silverstone.

Von links nach rechts zu sehen sind Leon Haslam, Jonathan Rea, James Toseland, Leon Camier, Cal Crutchlow, Shane Byrne und Tom Sykes.

© Infront/WorldSBK

Als „Bandit“  für das Szenario gecastet wurde der italienische Routinier Max Biaggi. Biaggi ist ein vierfacher 250cc-Weltmeister und ehemaliger MotoGP-Spitzenfahrer, aktuell führt er die Superbike-Weltmeisterschaft an. Haslam und Rea liegen nicht weit dahinter auf zwei und drei.

Worldsbk.com
Quelle und weitere Infos: » www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *