Nach der Initiative zu Gunsten der Erdbebenopfer in den Abruzzen im Vorjahr, zeigt das Paddock der Superbike-Weltmeisterschaft nun seine Solidarität zu jenen, deren Leben kürzlich von einem weiteren tragischen Ereignis beeinträchtigt wurde. Diesmal dreht es sich um das starke Erdbeben vom 27. Februar in Chile, bei dem über 500 Menschen starben und zahlreiche Schäden entstanden.

Infront Motor Sports war in Kontakt mit Eliseo Salazar, einem ehemaligen Formel-1-Fahrer aus Chile, der für RAM, March, Ensign und ATS Anfang der 1980er in der Weltmeisterschaft fuhr. Eliseo ist wohl der größte Sportstar in der chilenischen Geschichte und organisiert gemeinsam mit dem ehemaligen Real Madrid Fußballer Ivan Zamorano und dem Top Ten Tennisspielier Fernando Gonzales eine sportorientierte Auktion auf http://eliseo.com. Name der Versteigerung ist „Los motores rugen per Chile“ und der Erlös soll jenen zwei Millionen Menschen zugutekommen, deren Leben durch das Unglück aus der Bahn geworfen wurde. Verschiedene Formel-1-Teams haben bereits einige Gewandstücke zur Verfügung gestellt und der mehrfache Tour de France Sieger Lance Armstrong hat ein Leibchen gespendet.

Top Teams und Fahrer aus der Superbike-Weltmeisterschaft waren alle bereit, dieser guten Sache zu helfen und spendeten signierte Kopien ihrer Team-Bekleidung für die Auktion.

Die Exponate, für die geboten werden kann, sind unter http://subasta.eliseo.com/moto.php einsehbar.
Nun heißt es „Fuerza Chile“ von uns allen hier bei Infront Motor Sports und der Superbike-Weltmeisterschaft.

Texte/Bilder von: www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *