Roman Stamm © racepixx.de

© racepixx.de - Roman Stamm siegt in der Moto2 zwei Mal

Der Wettergott war am Sonntag (3. Juni 2012) nicht auf der Seite der Fahrer der DMV Rundstrecken Championship. Bei kühlen Temperaturen um die 10°C-Marke gesellte sich in der Motorsport Arena Oschersleben auch noch Regen hinzu.

Doch trotzdem ließen sich rund 185 Teilnehmer insgesamt nicht vom Motorradfahren abbringen – wenngleich sich jeder bessere Bedingungen hätte vorstellen können.

Moto2: Doppelsieg für Roman Stamm

IDM-Pilot Roman Stamm nutzte das DRC-Wochenende zum testen seiner Suzuki GSX-R 600 – und gewann beide Läufe souverän. Der Schweizer ist seit je her als Regenspezialist bekannt und fuhr in einer Klasse für sich. Über die maximale Punktausbeute durfte sich der Däne Sören Tillemann Träger freuen, der in beiden Läufen jeweils 25 Zähler für den eigentlichen Klassensieg mitnehmen durfte. Gaststarter erhalten in der DRC keine Punkte.
Der erste Lauf am Vormittag musste schon vor dem eigentlichen Start abgebrochen werden, da es auf der Einführungsrunde zu einem Sturz kam. In der kurzen Pause konnten die Piloten noch einmal Reifen wechseln, denn die nasse Strecke begann kurzzeitig aufzutrocknen. Das Nachmittagsrennen fand dann im strömenden Regen statt.

In der Gesamtwertung der Moto2 führt weiter der Schleizer Doppelsieger Randy Harmuth. Der Honda-Pilot holte sich in Oschersleben einen zehnten und einen zweiten Rang und verteidigte damit die Spitze. Alexander Stamm liegt nach den Rängen fünf und drei in der Börde immer noch auf dem zweiten Gesamtrang – vor Sören Tillemann Träger, der mit dem Doppelsieg seine ersten Punkte einfuhr.

In der Stocksport-Wertung ging der Sieg ein Mal an Manou Antweiler und ein Mal an Michael Peh, der damit seine Gesamtführung ausbauen konnte. Peh führt auch das Superstock 600 Championat der Schweizer Meisterschaft an und liegt dort knapp vor Michel Eigenmann, der 45 Punkte aus Oschersleben mitnehmen konnte. Pascal Nadalet ist Gesamt-Dritter.

STK1000: Saiger mit Doppelsieg

In der Stocksport 1000 Klasse holte sich Horst Saiger den Doppelsieg. Der Kawasaki-Pilot triumphierte im ersten Lauf mit 50 Sekunden Vorsprung auf Peter Hiltbrunner auf BMW und Christian Künzi auf einer weiteren Kawasaki. Im zweiten Lauf holte sich Künzi den zweiten Platz, Christian Burri wurde Dritter.

In der Meisterschaft konnte sich Saiger damit klar absetzen – auch weil seine bislang härtesten Konkurrenten patzten. Lorenz Sennhauser betrieb mit den Rängen fünf und acht Schadensbegrenzung, Marc Wildisen fiel im ersten Rennen schon in der Aufwämrunde aus. Rang sieben am Nachmittag war ein schwacher Trost. Peter Hiltbrunner konnte in Oschersleben Rang zwei der Gesamtwertung übernehmen.

Moto1: Christiansen und Hohnemann holen Siege

Beide Läufe der Moto1 (ehemals Superbike open) fanden in Oschersleben im Regen statt. Im ersten Rennen war es noch der Däne Jan Christiansen, der auf einer BMW S 1000 RR hart für seinen Sieg gegen IDM-Routinier Peter Preussler kämpfen musste. Rang drei ging an Jan Jespersen.

Im zweiten Lauf am späten Nachmittag holte sich dann Thorsten Hohnemann den Sieg – vor Christansen und Alex Schacht auf einer Ducati Panigale.

Christiansen führt das Championat nun souverän an – vor Filip Altendorfer (in Oschersleben nicht am Start), Ferdinand Schmarje und vor Top-Favorit Daniel Bergau. Der Schubert Motors Pilot musste in der Nähe von Magdeburg zwei Nuller hinnehmen.

Moriwaki Cup: Pittet siegt im Nassen

Im zweiten Lauf des Moriwaki MD 250 Cups konnte sich der Schweizer Adrien Pittet souverän den Sieg sichern. Er gewann mit rund 15 Sekunden Vorsprung auf Angelo Licciardi aus den Niederlanden und vor seinem Landsmann Roman Fischer. Marcel Brenner und Karlo Slager machten die Top Five rund.

Moto3: Siege für Enderlein und Schultheiß

Max Enderlein gewann den ersten Lauf der Moto3-Klasse, Marcel Schultheiß den Zweiten. Enderlein konnte rund vier Sekunden Vorsprung auf seine Konkurrenz herausfahren – namentlich Maurice Ullrich. Dritter wurde Vorjahresmeister Lenno Hutmacher vor Schultheiß. Am Nachmittag gewann Letzterer vor Eric Keller, Carmen Geissler, Maurice Ullrich und Steffen Grämer.

Wertungstechnisch holte sich Ulrich – wie schon beim Auftakt in Schleiz – ein Mal 25 Punkte und einmal 16. Damit hat der junge Deutsche nun 82 Zähler auf seinem Konto und führt mit acht Punkten vor Schultheiß.

Die Siege in der Klasse bis 250ccm-Zweitakt gingen an Axel Friedrichs vor Heinz Scheidt und Karsten Schröter, sowie an Wolfgang Schuster, Frank Koch und Peter Schulte-Wien. Koch baute seine Führung über Schuster auf 35 Punkte aus.

Italo Kings: Suzuki’s schlagen die Italiener

Die Klasse der Italo-Kings beherbergt Hersteller-Championat von Ducati, MV Agusta und die Suzuki B-King Challenge. Und ausgerechnet die Japaner-Piloten stahlen den Italienern im zweiten Lauf in Oschersleben die Show. Der Sieg ging an Adrian Wohlwend vor Jörg Weber. Erst dann sah die beste Ducati – Hans-Peter Fischer auf einer 848 – das Ziel. Roland Müntener, Markus Schmid und Vortagessieger Alain Andenmatten komplettierten die Top Sechs, Martin Biegler stellte auf dem siebenten Platz die beste MV Agusta.

 

Bike Promotion the track agency
Kontakt:
Toni Börner
Presse & Media
DT Bike-Promotion Fahrertrainings GmbH
Hinter dem Südbahnhof 15A / Ufer Elster Park
07548 Gera
www.bike-promotion.com
Toni.Boerner@Bike-Promotion.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *