Honda blickt auf ein äußerst Erfolgreichens Rennwochenende zurück. Karl Muggeridge feierte in der IDM einen fulminanten Doppelsieg. Auch in der Superbike Weltmeisterschaft fuhr Jonathan Rea einen Doppelsieg ins Ziel. In der Supersport WM triumphierte Eugene Laverty auf Honda.

Doppelsieg zum Auftakt der Superbike-IDM

Dem in der Schweiz beheimateten Australier Karl Muggeridge gelang gleich beim ersten Start nach seinem Wechsel von der Superbike-WM in die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft IDM ein großartiger Einstand. Der Honda-Pilot des deutschen Holzhauer Racing Promotion Teams erzielte beim Auftaktrennen am Lausitzring im Training die schnellste Zeit und gewann gleich beide Rennläufe.

Rennen 1:
Im ersten Rennen siegte Karl Muggeridge vor Gabor Rizmayer (Suzuki) und Barry Veneman (BMW). Anfänglich hatte einen mehrköpfige Gruppe spektakulär um die Führung gekämpft, mit Muggeridge (Honda), Jörg Teuchert (Yamaha), Martin Bauer (KTM), Didier van Keymeulen (Yamaha) sowie Barry Veneman und Stefan Nebel (KTM). Bauer ging nach 5 Runden zu Boden, anschließend schied Teuchert mit technischem Defekt aus. Karl Muggeridge: „Ich bin gut gestartet und konnte eine Weile die Führung halten, dann begann mein Vorderreifen nachzulassen. Als Bauer vorbeizog, legte er sich kurz darauf gleich vor uns spektakulär auf die Nase, später gab Teuchert vorzeitig auf. So musste ich den Sieg nur noch nach Hause fahren.“

Rennen 2:
Auch im zweiten Durchgang gelang Muggeridge wieder ein perfekter Start von der Pole Position. Nach einigen Runden Führungsarbeit konnte der amtierende Meister Teuchert für eine Weile vorbei ziehen, bevor der 36-jährige Holzhauer-Honda-Pilot konterte und mit konstant schnellen Runden eine Lücke zu den Verfolgern herausfuhr. Am Ende siegte Muggeridge mit 3,5 Sekunden Vorsprung vor Teuchert, Bauer, Nebel, Meklau (Suzuki) und Veneman.
Karl Muggeridge: „Wir haben am Motorrad für das zweite Rennen die Hinterradfederung verstellt und vorne einen härteren Reifen verwendet. Das hat sehr gut funktioniert, ich konnte konstant schnelle Runden drehen und am Ende etwas Vorsprung herausholen. Der zweite Lauf war befriedigender, weil wir ordentlich gekämpft haben und die anderen nicht einfach nur
ausgefallen sind. Das Tempo war deutlich höher, die Gesamtfahrzeit für die 18 Runden war immerhin 10 Sekunden kürzer. Ich danke meinem Team, das exzellent gearbeitet hat. Ich hatte viel Spaß an meinem ersten IDM-Wochenende, ich wurde überall sehr nett aufgenommen. Ob ich nach diesem Doppelsieg bereits an den Titel denke? Nein, dafür ist es noch viel zu früh.“

Ergebnisse IDM SUPERBIKE, Lausitzring
1. Lauf:
1. Karl Muggeridge (AUS/Honda Fireblade C-ABS) 30:23,376 Min., 2. Gabor Rizmayer (HUN/Suzuki) 5,039 Sek. zur., 3. Barry Veneman (NED/BMW) 5,418 Sek. zur., 4. Stefan Nebel (Velbert/KTM) 6,381 Sek. zur., 5. Didier van Keymeulen (BEL/Yamaha) 7,158 Sek. zur., 6. Sebastien Diss (FRA/Kawasaki) 23,743 Sek. Zur.

2. Lauf: 1. Muggeridge 30:14,267, 2. Jörg Teuchert (Hersbruck/Yamaha) 3,443 Sek. zur., 3. Martin Bauer (AUT/KTM) 6,434 Sek. zur., 4. Nebel 7,232 Sek. zur., 5. Andreas Meklau (AUT/Suzuki) 15,603 Sek. zur., 6. Veneman 18,851 Sek. zur.

IDM-Stand (nach 2 von 16 Läufen): 1. Muggeridge 50, 2. Veneman 26, 3. Nebel 26, 4. Teuchert 20, 5. Rizmayer 20, 6. Meklau 17, 7. Diss 17


Doppelsieg für Jonathan Rea auf Honda Fireblade in der Superbike-WM

Beim vierten Saisonrennen zur Superbike-WM im holländischen Assen trumpfte das heimische Hannspree Ten-Kate-Honda Team erstmals in dieser Saison groß auf. Jonathan Rea brauste
in beiden Rennläufen nach spektakulären Gefechten mit den Konkurrenten jeweils als Erster über die Ziellinie. Der 23-jährige Nordire erlebte ein magisches Rennwochenende; zuvor hatte er
erstmals ein Superpole-Prozedere zu seinen Gunsten entschieden. Neben dem Doppelsieg stellte Rea einen neuen Rundenrekord auf, dazu katapultierte er sich an die 3. Position imWM-Zwischenklassement. Teamkollege Max Neukirchner gelang im zweiten Rennlauf ein Top-Ten-Resultat.

Im 600er Supersportrennen siegte Honda-Pilot Eugene Laverty, Markengefährte Kenan Sofuoglu belegte Platz 3.


Ergebnisse SUPERBIKE-WM Assen/NL:
1. Lauf:
1. Jonathan Rea (GBR/Honda) 35:38,483 Min., 2. James Toseland (GBR/Yamaha) 1,106 Sek. zur., 3. Leon Camier(GBR/Aprilia) 1,249 Sek. zur., 4. Carlos Checa (ESP/Ducati) 1,548 Sek. zur., 5. Troy Corser (AUS/BMW) 2,738 Sek. zur., 6. Max Biaggi (ITA/Aprilia) 2,813 Sek. zur.
1. Lauf: 1. Jonathan Rea (GBR/Honda) 35:43,137 Min., 2. Leon Haslam (GBR/Suzuki) 1,942 Sek. zur., 3. / James Toseland (GBR/Yamaha) 3,928 Sek. zur., 4. Max Biaggi (ITA/Aprilia) 4,067 Sek. zur., 5. Troy Corser (AUS/BMW) 4,176 Sek. Zur.

WM-Stand:
1. Haslam 148, 2. Biaggi 128, 3. Rea 110, 4. Checa 103, 5. Tosland 86, 6 Haga 85,7 Corser 68, 8. Guintoli 55, 9. Fabrizio 53, 10. Crutchlow 49


Ergebnisse SUPERSPORT:

1. Eugene Laverty (IRL/Honda) 34:45,753 Min., 2. Joan Lascorz (ESP/Kawasaki) 2,796 Sek. zur., 3. Kenan Sofuoglu (TUR/Honda) 2,962 Sek. zur., 4. Chaz Davies (GBR/Triumph) 23,040 Sek. zur., 5. Matthieu Lagrive (FRA/Triumph) 26,338 Sek. Zur.

WM-Stand:
1. Lascorz 85, 2. Sofuoglu 77, 3. Laverty 66, 4. Davies 46, 5.

Aktuelle Videos zu den SuperbikeWM-Rennen auf Gaskrank.tv

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *