© Suzuki - Alvaro Bautista erzielte beim Testauftakt in Sepang die sechstschnellste Zeit

Einen positiven Testauftakt absolvierte Suzuki-Pilot Alvaro Bautista in Sepang. Am Vormittag drehte der Spanier seine Runden, um wieder ein Gefühl für das Tempo und die Maschine zu bekommen. Anschließend startete der 26-Jährige das intensive Testprogramm, das Suzuki für die drei Tage in Malaysia vorbereitet hat. Da Bautista der einzige Suzuki-Pilot ist, lastet die gesamte Arbeit auf seinen Schultern.

Ausprobiert wurden am ersten Tag ein neuer Motor und ein neues Chassis. Mit der 2011er-Version der Öhlins-Gabel wurden einige Vergleichstests absolviert. In der Zeitenliste klassierte sich Bautista schließlich nach 65 Runden als Sechster. Sein Rückstand auf Casey Stoner (Honda), der die Bestzeit markierte, betrug 0.848 Sekunden. Den Auftakt bezeichnet Bautista als gelungen.

„Auf meinen ersten Runden dachte ich, dass Suzuki einen 1.000er- Motor eingebaut hat, denn nach dieser langen Pause hat sich alles so schnell angefühlt. Nach einigen Umläufen habe ich meinen Rhythmus gefunden und bin komfortabel gefahren. Wir haben interessante Dinge getestet, aber um ehrlich zu sein ging es heute darum, dass wir wieder auf ein normales Level zurückkehrten.“

„Schließlich hat sich das Motorrad gut angefühlt und wir waren schnell. Ich bin also glücklich“, schildert Bautista. „Hoffentlich bleibt das Wetter trocken, denn wir müssen eine lange Liste abarbeiten. Ich weiß, dass die Jungs bis spät am Abend arbeiten werden. Dank ihnen freue ich mich auf die weitere Arbeit.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte
und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *