Nicky Hayden - © Honda ProImages

© Honda ProImages – Nicky Hayden: „Es gibt mehr Motorräder und wird deswegen schwieriger“

Die MotoGP hat die schwierigste Phase überstanden. Nachdem sich Suzuki Ende 2011 zurückgezogen hatte, wären 2012 nur noch 13 Motorräder in der Startaufstellung gestanden.

Durch die CRT-Regel konnte das Feld gefüllt werden. Die Open-Klasse wertete das Teilnehmerfeld weiter auf. Ab 2016 wird es nur noch ein gemeinsames Reglement geben. Die Maßnahmen haben sich ausgezahlt, denn 2015 werden 25 Motorräder an den Start gehen.

Mit Suzuki und Aprilia sind zwei Werksteams zurück in der MotoGP. Dazu kommen die starken Privatteams von LCR, Tech 3, Pramac, Forward, Aspar und Avintia. „Es gibt mehr Motorräder und wird deswegen schwieriger“, meint Ex-Weltmeister Nicky Hayden mit Blick auf die Ergebnisliste des Sepang-Tests. Mittlerweile wird es für Kundenfahrer wieder schwierig, überhaupt in die Top 10 zu fahren.

Punkte werden wie gehabt für die ersten 15 Plätze vergeben. Es wird viele Rennen geben, in denen einige Fahrer leer ausgehen. Die Leistungsdichte ist enorm gewachsen. Ist 2015 die beste MotoGP aller Zeiten? „Es ist schwierig zu sagen, denn es gab immer gute Fahrer“, meint Hayden. „Alle haben praktisch Factory-Bikes und sind in guten Teams. Das Feld ist wahrscheinlich so stark wie schon lange nicht mehr. Die Tiefe im Feld ist definitiv vorhanden.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *