© Repsol - ani Pedrosa testete erstmals den neuen Honda-Prototypen für die kommende Saison

© Repsol – ani Pedrosa testete erstmals den neuen Honda-Prototypen für die kommende Saison

Am Mittwoch blieben Marc Marquez und Dani Pedrosa beim Honda-Privattest in Brünn von weiteren Regenschauern verschont.

Diese Gelegenheit nutzten die beiden nicht nur für zahlreiche Runden auf der aktuellen RC213V, sondern auch für einen ersten Ausritt auf dem neuen Prototypen für die Saison 2015. Das erste Fazit fällt dabei bei beiden Piloten positiv aus.

„Während des Tages konnten wir das neue Motorrad ausprobieren und die ersten Eindrücke sind ziemlich gut“, berichtet Marquez, der insgesamt 20 Runden auf der neuen Maschine unterwegs war, und ergänzt: „Natürlich gibt es positive und weniger positive Dinger, aber der erste Eindruck ist zufriedenstellend. Wir konnten mit der neuen Maschine ähnliche Zeiten wie mit dem aktuellen Model fahren, also sind wir glücklich.“

Insgesamt lief der zweite Tag laut dem amtierenden Weltmeister „ziemlich gut, auch wenn das Griplevel noch immer nicht so hoch war, wie wir es uns gewünscht hatten, damit wir den Test so wie geplant ausführen konnten. Wenn wir schneller fahren und näher ins Limit kommen wollten, um gewisse Dinge auszuwerten, wurde es schnell sehr riskant. Heute morgen versuchte ich es, stürzte in Kurve fünf aber erneut. Ich hatte vorne wieder die Haftung verloren.“

Bereits am Dienstag war der Spanier von seiner Maschine gestürzt, beide Unfälle liefen aber glücklicherweise glimpflich ab. Teamkollege Pedrosa fügt hinzu: „Heute haben wir viele Runden absolviert und alle davon im Trockenen. Das Wetter war etwas stabiler und wir konnten eine Menge Dinge ausprobieren. Die Strecke hatte noch immer nicht besonders viel Grip, aber wir konnten mehr Kilometer absolvieren und einen ersten Eindruck vom neuen Motorrad gewinnen.“

Insgesamt drehte Pedrosa 16 Runden auf dem neuen Prototypen und stellt fest: „Die neue Maschine befindet sich noch in ihrer Kindheit, aber wir haben einige gute Ideen für unseren nächsten Test am Ende des Jahres bekommen.“ Zusätzlich fuhr Pedrosa 41 Runden auf der aktuellen Maschine, bei Marquez waren es 53. Am Donnerstag wird Honda seinen Test in Brünn abschließen.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *