Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Der Testplan von Marc Marquez wurde durch Bremsprobleme beeinflusst

Nachdem Marc Marquez den ersten Sepang-Test mehr oder weniger dominierte, hatte der Titelverteidiger beim zweiten Sepang-Test einen schweren Start. Bremsprobleme brachten den Plan der HRC-Mannschaft und auch Marquez selbst durcheinander. In der Wertung belegte der Spanier am ersten Testtag nur den sechsten Platz. Etwa acht Zehntelsekunden fehlten zur Tagesbestzeit von Valentino Rossi.

„Heute war ein merkwürdiger Tag“, bemerkt der 22-Jährige. „Ich war nicht besonders produktiv, weil ich ab dem ersten Stint Probleme mit der Vorderradbremse hatte. Wir konzentrierten uns darauf, diesen Bereich zu verbessern und absolvierten Stints, bei denen ich nur eine oder zwei Runden fuhr. Das kostete Zeit, die wir für andere Dinge eingeplant hatten, und hielt uns von der Arbeit ab.“

„Wir müssen das Problem in den Griff bekommen, damit wir morgen zum ursprünglichen Testplan zurückkehren können“, fordert der zweimalige MotoGP-Champion. Besser lief es bei Teamkollege Dani Pedrosa, der nur 0,129 Sekunden Rückstand auf Rossi hatte. Pedrosa beendete den Tag als Zweiter der Wertung und zog ein positives Fazit: „Wir haben heute verschiedene Setups getestet. Das lief gut, denke ich.“

„Wir haben keine neuen Teile probiert. Stattdessen haben wir ein paar Dinge bestätigt, die wir beim vergangenen Test erarbeiteten, auch wenn die Bedingungen auf dem Kurs nicht ideal waren. Gegen Ende regnete es. Deshalb konnten wir auch bei diesen Bedingungen testen. Morgen werden wir weitere Tests absolvieren und am Setup arbeiten“, erklärt Pedrosa. „Wir möchten schauen, ob wir noch ein paar Verbesserungen erzielen können, durch die wir etwas mehr Sicherheit haben.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *