© www.IDM vom 01.-03.07. auf dem Salzburgring

Mit der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) erlebt der Salzburgring am Wochenende (1. bis 3. Juli 2011) eines der Saison-Highlights. Das fünfte IDM-Wochenende des Jahres steht im Zeichen der Windschatten-Duelle auf dem Highspeed-Kurs.

Am Start stehen rund 200 Rennfahrer in den Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125 und IDM Sidecar und der Nachwuchs-Rennserie Yamaha R6-Dunlop Cup. Im sportlichen Rahmenprogramm trägt die OSK Superstock am Samstag und Sonntag jeweils ein Rennen aus.
Markenvielfalt heißt das Motto in den IDM-Viertaktklassen: Hier messen sich sieben Hersteller: BMW, Ducati, Honda, Kawasaki, KTM, Suzuki und Yamaha.

IDM SUPERBIKE
Zur Saisonhalbzeit übernahm in der IDM SUPERBIKE erstmals Titelverteidiger Karl Muggeridge aus Australien die Führung in der Meisterschaft. Der Pilot vom Team Honda Holzhauer Racing Promotion fuhr auf dem Sachsenring seinen vierten Podestplatz 2011 heraus, ist aber noch ohne Sieg. Dafür punktete Muggeridge in allen Rennen, was außer ihm nur noch sein Landsmann Damian Cudlin (BMW) schaffte. Alle anderen Piloten brachten ein oder mehrere Rennen nicht ins Ziel.
Die nach Lauf 1 am Sachsenring führenden KTM-Piloten Matej Smrz (CZE) und Martin Bauer (AUT) kollidierten in Lauf 2, wobei sich der zweifache SUPERBIKE-Meister Martin Bauer heftig verletzte.
„Ich war kurz davor, die Führung in der Gesamtwertung zu übernehmen. Somit hätten wir eine perfekte Ausgangssituation für die zweite Saisonhälfte gehabt. Es ist aber auch für KTM eine Tragödie. Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, ob ich am kommenden Wochenende am Salzburgring bereits wieder fit genug bin, um Motorrad zu fahren. Wenn nicht, ist die Saison wohl gelaufen, denn mit zwei zusätzlichen ‚Nullern‘ sehe ich keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg.“, so Bauer vor wenigen Tagen.

Hinter Muggeridge (122 Punkte), Smrz (114) und Bauer (113) liegt Damian Cudlin als derzeit bester BMW-Pilot auf Rang vier (98). Sachsenring-Doppelsieger Dario Giuseppetti (Ducati) ist mit 90 Zählern nach seiner Verletzung von Oschersleben bereits wieder auf Rang fünf vorgefahren und damit auch bester Deutscher im Feld. Hinter ihm folgen der Österreicher Michael Ranseder (BMW), der beste Yamaha-Pilot Jörg Teuchert, sowie die BMW-Fahrer Gareth Jones (AUS) und Barry Veneman (NED). Obwohl der Schweizer Roman Stamm wegen eines Starts in der Supersport WM nicht beim Sachsenring-Rennen teilnahm, ist er als Zwölfter immer noch bester Suzuki-Pilot.
Für die beiden Rennen auf dem Salzburgring hat sich der Franzose Gwen Giabbani als Gaststarter angemeldet. Giabbani ist 2011 in der Langstrecken-Weltmeisterschaft auf einer Yamaha für Monster YART unterwegs. Im September 2008 gewann er eins der beiden IDM SUPERBIKE-Rennen beim Finale auf dem Hockenheimring für Kawasaki.

In der IDM-Königsklasse wird auch die Markenmeisterschaft ausgetragen. Durch das Sturzdrama um Smrz und Bauer blieb KTM im zweiten Lauf am Sachsenring punktelos und büßte viel vom bis dahin herausgefahrenen Vorsprung ein. Nach den ersten acht Rennen rettete der österreichische Hersteller mit 233 Zählern noch 21 Punkte Vorsprung auf BMW (212). Honda (146) und Yamaha (123) folgen auf den Plätzen drei und vier.

IDM Supersport
Nach der Wetterschlacht auf dem Sachsenring mit dem ersten Sieg einer Frau in einem IDM-Lauf (Sarah Heide, Team Suzuki Laux) kommt der Wuppertaler Yamaha-Pilot Jesco Günther vom Vector Racing Team mit 29 Punkten Vorsprung auf den Schweizer Daniel Sutter (Kawasaki) zum Salzburgring. Da Sutter beim Reifenpoker am Sachsenring an die Box fuhr und einen „Nuller“ kassierte, ist jetzt der Österreicher Günther Knobloch (Yamaha) wieder ganz dicht dran. „Knobi“ hat sich für sein Heimrennen viel vorgenommen und traut auch zwei Landsleuten gute Ergebnisse am Salzburgring zu. Für seinen Teamkollegen David Linortner ist es ein „echtes Heimrennen“, da der 20-Jährige nur unweit vom Salzburgring entfernt in Strobl am Wolfgangsee aufgewachsen ist. Und auch Stefan Kerschbaumer hat Knobloch auf der Rechnung.
„Ich bin in Angriffslaune – es wäre an der Zeit für meinen ersten Sieg 2011, und wo wäre das schöner als beim Heimrennen? Lino (David Linortner) ist aktuell auch super drauf – ein GERIN-SKM Doppelpodium wäre beim Heimrennen natürlich die absolute Sensation…“, so Günther Knobloch vor dem Rennwochenende.

IDM 125
Vor einem Jahr feierte das Freudenberg Racing Team ein Dreifach-Podium auf dem Salzburgring. 2011 muss das Meisterteam des Vorjahres bisher kleinere Brötchen backen. Die Führungsposition in der Achtelliterklasse hat das RZT Racing Team um Chef Heiko Reinhold übernommen. Am Sachsenring schaffte die internationale Truppe aus dem Vogtland in der IDM-Wertung ihren ersten Dreifach-Erfolg. Hinter Gaststarter Sandro Cortese holten sich der 14-jährige Bergisch Gladbacher Luca Amato, der 16-jährige Australier Jack Miller und IDM-Neuling Maximilian Eckner (15) die Punkte für das IDM-Podest. Amato konnte in der Meisterschaft bis auf sechs Punkte zu Miller aufschließen.
Auf Rang drei folgt trotz eines Sturzes in Sachsen der Schwede Alexander Kristiansson, der damit auch bester KTM-Pilot ist. Vierter ist Rookie Maximilian Eckner, der damit noch vor den beiden Überfliegern 2010, Toni Finsterbusch und Luca Grünwald liegt.
Auf dem Salzburgring wird auch der Meisterschafts-Dritte 2010, Damian Raemy aus der Schweiz, wieder auf einem konkurrenzfähigen Bike (KTM aus dem Freudenberg Team) sitzen.

IDM Sidecar
In der IDM Sidecar liegt die Spannung weiterhin im Zweikampf zwischen den Weltmeistern Pekka Päivärinta (FIN) und Adolf Hänni (SUI) sowie den Deutschen Kurt Hock und Enrico Becker. Zuletzt hatten Hock/Becker am Sachsenring die Nase vorn und konnten ihren Vorsprung im Titelkampf um fünf Punkte auf 20 vergrößern.
Zwar hatten Päivärinta/Hänni die ersten drei Rennen auf der Strecke gewonnen, wurden aber nachträglich aus der Ergebnisliste des Rennens in Oschersleben gestrichen – Ausschluss wegen eines technischen Verstoßes. Die Meisterschaft bleibt jedoch offen – in den ausstehenden vier Rennen sind noch 100 Punkte zu vergeben.
Hinter den beiden absoluten Spitzenteams klafft ein riesiges Loch. Die Dritten vom Sachsenring, Mike Roscher und Sven Polchow, hatten im Rennen über 40 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Im Titelkampf fuhr Roscher damit auf Position drei vor Robert Zimmermann und Maik Ziegler. Auch das österreichisch-deutsche Team von Michael Grabmüller und Axel Kölsch liegt aktuell nur sechs Punkte hinter Rang drei.

MOTORSPORT ZUM ANFASSEN
Wie immer bei der IDM, ist der Zugang für alle Fans zum Fahrerlager offen. Am Samstagabend (2. Juli) sind die Fans ab 19:30 Uhr zu einer Race-Party vor der Fahrerlagergaststätte eingeladen. Am Sonntagmittag findet neben den traditionellen Fahrten auf dem Renntaxi ab ca. 12:30 Uhr eine Autogrammstunde mit Spitzenpiloten im IDM-Zelt im Fahrerlager statt.

TERMINE UND TICKETS
Das Zeittraining am Samstag startet um 8:00 Uhr, am Nachmittag werden ab 16:00 Uhr die ersten Rennen der IDM Supersport und der OSK Superstock ausgetragen. Der Sonntag beginnt um 8:15 Uhr mit dem Warmup der OSK Superstock und der vier IDM-Klassen. Ab 9:45 Uhr stehen dann weitere 7 Rennen auf dem Programm. Die beiden Rennläufe der IDM SUPERBIKES sind für 10:45 Uhr und 15:55 Uhr geplant.

Das Ticket für das gesamte Wochenende kostet 28 Euro (Samstag: 16 Euro, Sonntag: 26 Euro) und beinhaltet auch den Fahrerlagerzugang und die Race-Party. Der Eintritt für Kinder bis zwölf Jahre in Begleitung von Erwachsenen ist frei.
Erstmals nach dem erfolgreichen Umbau der Boxenanlage haben Zuschauer, die eine zusätzliche Tribünenkarte gelöst haben, Zutritt zur Rückseite der Boxen und auf das Boxendach. Der Verkauf der Tribünenkarten erfolgt zum Preis von 5,- ? (Samstag) bzw. 10,- ? (Sonntag) am Eingang zur Tribüne.

Text von Wolfgang Mihan

IDM.de
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.idm.de
IDM auf Facebook
IDM auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *