IDM Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft

© www.IDM.de - Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft

Am Wochenende (20. bis 22. April) springt die Startampel für die IDM-Saison 2012 auf grün. Zum sechsten Mal in Folge führt der Weg der sportlich stark besetzen Serie zum Saisonauftakt auf den Lausitzring.

Wie bei jedem Saisonbeginn liegt über den ersten Rennen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft jede Menge Spannung. Welche Maschinen haben 2012 die Nase vorn? Wie schlagen sich die neuen Team- und Fahrerpaarungen, die über den Winter entstanden sind. Die Fans bekommen den ersten Fingerzeig, wer sich im neuen Jahr echte Titelchancen ausrechnen kann.

Erstmals werden in einer IDM-Saison insgesamt sieben Meistertitel vergeben. Neben den Herstellertiteln in der IDM SUPERBIKE und Supersport, den Fahrertiteln in den Klassen IDM SUPERBIKE, Supersport und Sidecar gibt es ein Novum. In der bisherigen Achtelliterklasse werden 2012 zwei Meistertitel vergeben. Neu ist ein eigener Wettbewerb der neuen IDM moto3-Klasse (Viertakt-Kolbenmotoren mit maximal 250 ccm mit einem Zylinder) , die die Rennen gemeinsam mit den 125ccm-Zweitaktern bestreitet, aber extra gewertet wird. So hat sich auch der Name der Klasse geändert: IDM 125/moto 3.
Alle Soloklassen tragen in diesem Jahr zwei Rennen pro Wochenende aus. IDM Supersport und IDM 125/moto3 fährt je ein Rennen am Samstagabend und am Sonntag. Die IDM SUPERBIKE bestreitet zwei Rennen am Sonntag. Dazu kommt ein Rennen der IDM Sidecar, sowie weitere Rennen der beiden Nachwuchsserien ADAC Junior Cup und Yamaha R6-Dunlop-Cup.

Der Reiz der IDM liegt vor allem in ihrem hochkarätigen Fahrerfeld. Mit dem Aussie Karl Muggeridge, dem Deutschen Jörg Teuchert sowie dem finnisch-schweizerischen Sidecar-Team Pekka Päivärinta/Adolf Hänni kämpfen auch 2012 ehemalige bzw. amtierende Weltmeister um die IDM-Titel.

IDM SUPERBIKE
Mit BMW, Honda, Kawasaki, Suzuki, Yamaha, Ducati und KTM sind sieben Fabrikate am Start.
Karl Muggeridge, der seine dritte Saison im Honda Holzhauer Racing Promotion Team um Chef Jens Holzhauer bestreitet, möchte nach dieser Saison seine Motorsportkarriere beenden und mit seiner Familie nach Australien zurückkehren. Der nochmalige IDM-Titelgewinn wäre ein krönender Abschluss. Doch auch seine Gegner sind hochmotiviert. Jörg Teuchert wechselte von seiner jahrelangen Hausmarke Yamaha auf eine BMW S 1000 RR aus dem Hause Wilbers BMW Racing und macht keinen Hehl daraus, dass für ihn nur Siege zählen. An seiner Seite steigt mit Lucy Glöckner eine junge Rennlady in die ganz große IDM-Klasse auf. Ebenfalls auf einer BMW, die von insgesamt 11 Piloten der IDM SUPERBIKE pilotiert wird, sitzt der Österreicher Michael Ranseder (Team Technogym Racing Austria – Fritze Tuning), der sich in der zweiten Saisonhälfte 2011 bärenstark zeigte und zweifelsohne zu den Favoriten gehört, genauso wie Matej Smrz aus Tschechien (Yamaha Motor Deutschland by Monster Energy).
Neu in der IDM SUPERBIKE sind der Franzose Erwan Nigon und der Niederländer Arie Vos, beide starten für Van Zon – alpha Technik BMW. Nach einem Abstecher in die moto2-WM ist der Sachse Arne Tode wieder an Bord der IDM und pilotiert wie Muggeridge eine Honda CBR 1000 RR.
Die Fans rund um den Lausitzring freuen sich natürlich besonders auf den Start von Publikumsliebling Dario Giuseppetti, der nach seiner schweren Sturzverletzung aus dem vergangenen Jahr wieder am Start ist.

IDM Supersport
In der IDM Supersport hat Titelverteidiger Jesco Günther Bike und Team gewechselt und pilotiert jetzt eine Suzuki. Während mit Günther Knobloch (AUT) einer seiner härtesten Widersacher des Vorjahres nicht mehr dabei ist, ist der Schweizer Daniel Sutter erneut auf seiner schnellen Kawasaki unterwegs. Zu den anderen Sieg-Kandidaten sind u.a. der junge Deutsche Marc Moser oder der Österreicher David Linortner zu zählen.

IDM 125/moto3
In der gemischten Klasse IDM 125/moto3 ist es schwer, die Favoriten zu benennen. Eine ganze Anzahl Newcomer haben sich eingeschrieben. Zu den erfahrenen Piloten zählen der Titelträger 2010 in der Achtelliterklasse Luca Grünwald, der auf eine Viertakter-Honda umgestiegen ist und der Schweizer Damien Raemy, der zu den Favoriten der 125-er Klasse zu zählen ist.

IDM Sidecar
In der IDM Sidecar dürfte es für alle Teams schwer werden, den amtierenden Weltmeister Pekka Päivärinta und seinen Beifahrer-Methusalem Adolf Hänni zu schlagen. Am ehesten sind da wohl die Deutschen Kurt Hock und Enrico Becker in der Lage.

Motorsport zum Anfassen
Die IDM bietet für die Zuschauer auch 2012 wieder eine Menge Aktionen im Fahrerlager, so lädt ein offenes Fahrerlager zum Bummeln ein. Am Sonntagmittag gegen 13:50 Uhr gibt es die Möglichkeit zum Spaziergang durch die Boxengasse. Stunt-Shows, Fahrzeug-Ausstellungen und weitere Aktionen sind im Ticketpreis enthalten. Über die Webseite IDM.de können Fahrten mit den „Renntaxis“ gewonnen werden.
Eine neue Aktion der Motorrad-Hersteller im IDM-Rahmenprogramm sind kostenlose, geführte Probefahrten mit aktuellen Bikes von BMW, Honda und Suzuki. Start der ca. 30-minütigen Touren ist direkt im Fahrerlager.

Termine und Tickets
Das Zeittraining am Samstag startet um 9:00 Uhr, am Nachmittag werden ab 16:30 Uhr die ersten Rennen der IDM Supersport und der IDM 125/moto3 ausgetragen.
Der Sonntag beginnt ebenfalls um 9:00 Uhr mit dem Warmup der vier IDM-Klassen. Ab 10:15 Uhr stehen dann weitere 7 Rennen auf dem Programm. Die beiden Rennläufe der IDM SUPERBIKES sind für 12:15 Uhr und 16:30 Uhr geplant.

Ein Ticket für das gesamte Wochenende gibt es noch bis Freitag, den 20. April im Welcome Center des Lausitzrings zum Vorteilspreis von 33 Euro. Tagestickets kosten Samstag: 20 Euro, Sonntag: 35 Euro und beinhalten auch den Fahrerlagerzugang. Der Eintritt für Kinder bis zwölf Jahre in Begleitung von Erwachsenen ist frei.

Text von Wolfgang Mihan

IDM.de
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.idm.de
IDM auf Facebook
IDM auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *