Ca. 18.000 Zuschauer hatten sich zum Saisonfinale der IDM in Hockenheim eingefunden, wo bei wechselhaften Wetterbedingungen vier Meistertitel zu vergeben waren.

IDM SUPERBIKE: Michael Ranseder gewinnt Final-Lauf auf BMW, Martin Bauer holt Meister-Titel zu KTM

© IDM.de - Martin Bauer IDM SUPERBIKE Meister 2011

Leider sahen die Zuschauer nur ein Rennen der Königsklasse, der IDM SUPERBIKE. Aus Sicherheitsgründen hatte der Vormittagslauf nach einem Regenschauer und einer Ölspur abgesagt werden müssen.   Auf dem Weg in die Startaufstellung hatte ein Teilnehmer eine Ölspur durch die Parabolika-Kurve gezogen. Trotz Regens versuchte man dann, die Piste wieder in einen befahrbaren Zustand zu bringen. Dazu wurde Öl-Bindemittel verwendet, welches dann aber schließlich zur Absage und zum vorzeitigen Titelgewinn für Bauer führte.

Martin Bauer: „Das erste Rennen war einmal schade, dass es unter diesen Umständen geendet ist. Es wäre für alle einfacher gewesen, wenn es normal abgelaufen wäre. Aber unter diesen Umständen war es für alle in Ordnung, hier nicht fahren zu müssen. Im zweiten Rennen haben wir uns alle sehr viel Mühe gegeben, jeder von uns ist drei vier Mal quer gestanden. Der Abschluss war für uns mehr als optimal. Mit dem zweiten Platz hätten wir auch im ersten Rennen den Titel schon klar gemacht und damit war es schön noch einmal zeigen zu können, dass wir von der Pace her auch vorn dabei sind.

Für mich war es das letzte Rennen in der IDM, was natürlich sehr sehr schade für mich ist. Ich kenne sehr viele Leute und es war ein gewisses Zuhause für mich. Ich war elf Jahre lang dabei und habe die IDM von den Kinderschuhen auf gekannt und jetzt ‚Auf Wiedersehen‘ zu sagen ist auf der einen Seite sehr angenehm, weil ich weiß, dass nächstes Jahr nicht mehr so stressig wird, aber auf der anderen eben auch sehr sehr schade. Ich möchte mich auch bei den Fans noch einmal bedanken, dass sie immer so zahlreich erschienen sind und immer die Daumen gedrückt haben. Auch bei meiner Familie möchte ich mich ganz herzlich bedanken, die immer hinter mir gestanden hat und ohne die ich heute nicht hier wäre und schon früher Mal das Handtuch geworfen hätte. Mich freut es, dass es heute noch einen so guten Abschluss genommen hat. Ich wünsche jedem hier in der IDM viel Spaß, gutes Gelingen und ein gutes Weiterkommen.“

Ergebnisse IDM SUPERBIKE:

15. Lauf: Aus sicherheitstechnischen Gründen abgesagt.

16. Lauf: 1. Michael Ranseder (AUT/BMW) 22:12,773 Min., 2. Martin Bauer (AUT) 0,845 Sek. zur., 3. Stefan Nebel (Velbert/beide KTM) 8,474 Sek. zur., 4. Karl Muggeridge (AUS/Honda) 10,726 Sek. zur., 5. Damian Cudlin (AUS) 11,277 Sek. zur., 6. Gareth Jones (AUS/beide BMW) 11,664 Sek. zur.

 IDM-Endstand (nach 16 von 16 Läufen): 1. Bauer 247, 2. Ranseder 204, 3. Muggeridge 200, 4. Cudlin 196, 5. Matej Smrz (CZE/KTM) 161, 6. Jones 121

Markenwertung (nach 16 von 16 Läufen): 1. BMW 480, 2. KTM 457, 3. Honda 242, 4. Yamaha 196

 

IDM Supersport: Jesco Günther (Yamaha) sichert sich bereits im ersten Lauf den Meistertitel

© IDM.de - Jesco Günther IDM Supersport Meister 2011

Jesco Günther (Wuppertal) konnte sich bereits im Samstags-Lauf der IDM Supersport den Titel sichern. Pünktlich zu seinem 27. Ehrentag hatte der Yamaha-Pilot gleich drei Gründe zu feiern: der IDM-Titel, den Tagessieg und seinen Geburtstag. Im zweiten Lauf am Sonntag gewann nach einem dramatischen Finish Günther Knobloch (AUT/Yamaha).

Beim letzten Zeittraining der IDM Supersport-Saison 2011 war es Günther Knobloch gegen den am Hockenheimring kein Kraut gewachsen war. Mit der Pole Position schaffte sich Knobloch die beste Ausgangsposition für die letzten beiden Rennen und hielt sich die Chance im Kampf um den Gesamt-Titel offen, denn Knobloch fehlten nur 17 Punkte zum Führenden Jesco Günther. Der ging ebenfalls aus der ersten Reihe, von Platz vier, ins Rennen. Daniel Sutter (SUI/Kawasaki) und Marc Moser komplettierten die erste Startreihe.

Mit 297 Punkten konnte Günther die IDM Supersport Meisterschaft 2011 für sich entscheiden. Knobloch wurde mit 276 Zählern Vizemeister vor Sutter mit 244.

Ergebnisse IDM Supersport:

15. Lauf: 1. Jesco Günther (Wuppertal/Yamaha) 28:41.563 Min., 2. Daniel Sutter (SUI/Kawasaki) 0,152 Sek. zur., 3. Günther Knobloch (AUT/Yamaha) 0,782 Sek. zur., 4. Lukas Pesek (CZE/Suzuki) 4,035 Sek. zur., 5. Marc Moser (Dieburg) 16,826 Sek. zur., 6. Dominik Vincon (Knittlingen/beide Yamaha) 18,668 Sek. zur.

16. Lauf: 1. Knobloch 18:09,804 Min., 2. Günther 1,534 Sek. zur., 3. Pesek 1,774 Sek. zur., 4. Stefan Kerschbaumer (AUT/Yamaha) 10,670 Sek. zur., 5. Jan Bühn (Kronau/Suzuki) 10,764 Sek. zur., 6. Randy Harmuth (Drebkau/Honda) 10,865 Sek. zur.

IDM-Endstand nach (16 von 16 Rennen): 1. Günther 297, 2. Knobloch 276, 3. Sutter 244, 4. Roman Raschle (SUI/Kawasaki) 143, 5. David Linortner (SUI/Yamaha) 134. 6. Moser 120

 

IDM 125: Luca Amato gewinnt souverän, Jack Miller aus Australien wird neuer Deutscher Meister

© IDM.de - Jack Miller IDM 125 Meister 2011

Das letzte Rennen der IDM 125-Saison 2011 in Hockenheim konnte Luca Amato für sich entscheiden. Er fuhr mit 3,329 Sekunden Vorsprung als Erster über die Ziellinie. Philipp Öttl (KTM) wurde Zweiter vor Michael Ecklmaier (Honda). Die Titelentscheidung konnte nur noch zwischen Amato und seinem RZT-Racing-Teamkollegen, Jack Miller, entschieden werden. Da Miller sich in der letzten Runde noch auf den vierten Platz fahren konnte, sicherte sich der Australier mit nur einem Punkt Vorsprung den Meistertitel.

Ergebnisse IDM 125: 8. Lauf:

1. Luca Amato (Bergisch-Gladbach/Aprilia) 19:14,216 Min., 2. Philip Öttl (Ainring/KTM) 3,329 Sek. zur., 3. Michael Ecklmaier (Gars/Honda) 3,368 Sek. zur., 4. Jack Miller (AUS/Aprilia) 4,477 Sek. zur., 5. Florian Alt (Nümbrecht/KTM) 4,714 Sek. zur., 6. Bryan Schouten (NED/ Honda) 6,217 Sek. zur.

IDM-Endstand nach 8 Rennen:

1. Miller 154, 2. Amato 153, 3. Alexander Kristiansson (SWE/KTM) 82, 4. Öttl 80, 5. Luca Grünwald (Waldkraiburg/KTM) 78, 6. Schouten 75

 

IDM Sidecar: Päivärinta/Hänni gewinnen Rennen und Titel

© IDM.de - Pekka Päivärinta, Adolf Hänni IDM Sidecar Meister 2011

Die neuen Deutschen Meister der IDM Sidecar 2011 heißen Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/SUI). Sie sicherten sie sich in Hockenheim nicht nur den Sieg im Rennen am Sonntag (18. September), sondern auch den Gewinn des Meistertitels. Sie dominierten das Rennen und triumphierten vor Kurt Hock/Enrico Becker (GER) und Michael Grabmüller/Axel Kölsch (AUT/GER).

Ergbnisse IDM Sidecar:   8. Lauf:

1. Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/SUI) 23:15,773 Min., 2. Kurt Hock/Enrico Becker (GER) 36,951 Sek. zur., 3. Michael Grabmüller/Axel Kölsch (AUT/GER) 39,462 Sek. zur., 4. Robert Zimmermann/Maik Ziegler (GER) 55,281 Sek. zur., 5. Uwe Gürck/Manuel Eckert (GER) 58,146 Sek. zur., 6. Jakob Rutz/Ueli Wäfler (SUI) 1:02,202 Sek. zur.

IDM-Punktestand (Endstand):

1. Päivärinta 170, 2. Hock 150, 3. Zimmermann 110, 4. Mike Roscher/Sven Polchow (GER) 105, 5. Grabmüller 79, 6. Gürck 76

 

Pressekontakt: Wolfgang Mihan
eMail: presse@idm.de
Twitter: IDMpress
YouTube: IDMchannel
Tel. 0049 (0)172-3505086

IDM.de
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.idm.de
IDM auf Facebook
IDM auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *