Die Isle of Man TT (TT steht für Tourist Trophy) ist ein seit 1907 auf der Isle of Man stattfindendes Motorradrennen.

Kein anderes Rennen der Welt verfügt über so eine anspruchsvolle Strecke, hat so eine lange Tradition und ist so umstritten wegen der vielen Unfälle. Das Rennen findet auf keiner geschlossenen Rennstrecke, sondern auf den normalen Straßen der Insel statt, die für die Zeit der Rennen gesperrt werden.

Der Kurs ist ca. 60 km lang und stellt enorme Anforderungen an Mensch und Material. Er ist gespickt mit Kurven, Bodenwellen, Sprüngen, Steinmauern, Schachtdeckeln, Telegrafenmasten, engen Ortsdurchfahrten und fast nicht vorhandenen Sturzräumen.  Es ist nahezu unmöglich sich Kurven und Bremspunkte zu merken und trotzdem werden Durchschnittsgeschwindigkeiten von ca. 200km/h erzielt.

Bei den Rennen gibt es kein gemeinsames Starterfeld, die Fahrer starten in Zweiergruppen zeitversetzt. Start und Ziel ist Douglas. Geschicklichkeit, Mut und Konzentration sind die wichtigsten Vorrausetzungen um die Insel zu „bezwingen“. Die Sieger sind Helden, nicht selten Legenden.

Die TT ist Roadracing pur  – Racing in seiner ursprünglichsten Form.

Für fast zwei Wochen (TT 2010 vom 29.Mai – 11. Juni)  ist die Insel im „Racing-Ausnahmezustand“. Kein anderes Rennen der Welt übt eine solche Faszination auf Fahrer und Zuschauer aus, und jährlich strömen tausende von Fans zu diesem Event.

Alle Infos, Historie und Sieger: Wiki
Homepage der TT-Races: www.iomtt.com
Spektakuläre Videos der Isle of  Man auf  Gaskrankt TV

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *