Enea Bastianini - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Enea Bastianini kocht Brad Binder in der letzten Runde von Motegi eiskalt ab

In seinem ersten Rennen als Moto3-Weltmeister muss sich Brad Binder mit Rang zwei zufrieden geben.

Zwar hatte der KTM-Pilot den Großen Preis von Japan 2016 bis vier Kurven vor Schluss souverän angeführt, musste sich dann aber von Honda-Fahrer Enea Bastianini in die Schranken weisen lassen, da half auch der Windschatten auf der Start-Ziel-Geraden nicht mehr.

Im Kampf um den dritten Podiumsplatz setzte sich Lokalmatador Hiroki Ono durch. Er ist der erste Japaner seit 2009, der das bei seinem Heimrennen schafft.

„Es ist großartig, das beste Ergebnis für mich. An diesem Wochenende hat für mich alles gepasst. Ich danke meinem Team und meiner Familie“, freut sich Ono über sein erstes Podium überhaupt in der Moto3. Der Pole-Setter, der wegen einer Strafe drei Plätze weiter hinten starten musste, hielt sich von Beginn an in der Führungsgruppe, in der sich bereits nach wenigen Runden mit Binder, Bastianini, Ono sowie Andrea Migno und Francesco Bagnaia fünf Fahrer leicht absetzen konnten.

Später machten Nicolo Bulega, Fabio Di Giannantonio und auch Philipp Öttl – zwischenzeitlich auf Rang 16! – Boden auf die Spitze gut und kämpften gemeinsam um den Anschluss. Gegen Rennende schickte sich Binder jedoch an, seine Führung auszubauen, sodass sich das Feld kurzzeitig auseinanderzog. Doch während vorn Bastianini nicht locker ließ, entbrannte dahinter zwischen Ono, Migno und Bulega ein enger Kampf um Platz drei, den Migno in der letzten Runde mit einem Sturz bezahlte.

Enea Bastianini: „Für mich geht es um alles oder nichts“
Ono setzte sich gegen Bulega durch, Bastianini kassierte Binder vier Kurven vor Schluss und konnte die Führung wenn auch denkbar knapp ins Ziel retten. Am Ende trennten die beiden gerade einmal 0,017 Sekunden. „Für mich ging es heute um alles oder nichts. Ich bin drangeblieben an Brad. In der letzten Kurve habe ich noch einmal viel später gebremst. Es war unglaublich. Auf der Zielgeraden ist es dann wirklich richtig eng geworden, aber ich habe alles herausgeholt“, erklärt der Japan-Sieger überglücklich.

Weltmeister Binder trauerte dem verpassten Sieg nicht lange nach: „Acht Runden vor Schluss hatte ich wirklich Schwierigkeiten, es fehlte der Grip. Normalerweise fährst du in der Moto3 in der Gruppe. Aber ich habe versucht, vorne mein Rennen zu machen. Es war ein fast perfektes Rennen. Jetzt konzentriere ich mich auf die nächsten drei.“ Seinen Titel kann dem Südafrikaner ohnehin keiner mehr nehmen: Er führt mit 269 Punkten vor Bastianini (164) und Jorge Navarro (143).

Der Spanier und einstige Titelaspirant erwischte in Japan erneut einen schwarzen Rennsonntag. Nach einer Berührung mit Joan Mir in Kurve 1 verlor er die Kontrolle über seine Honda, stürzte mitten im Startgetümmel und riss Gabriel Rodrigo sowie John McPhee mit ins Kiesbett. Navarro, der sich in dieser Saison bereits das Bein brach, kugelte sich dabei die Schulter aus. Teamkollege Aron Canet sorgte mit gleich zwei Stürzen in einem Rennen für einen Totalausfall bei der Mannschaft von Estrella Galicia.

Öttl konnte sich schließlich über einen sehr guten fünften Platz hinter Bulega und vor Di Giannantonio freuen und machte seine Aufholjagd nach einer durchwachsenen ersten Rennhälfte damit perfekt. Die Top 10 beim Großen Preis von Japan 2016 komplettieren Francesco Bagnaia, Livio Loi, Fabio Quartararo und Joan Mir.

Der nächste Grand Prix findet bereits in einer Woche am 23. Oktober in Philipp Island (Australien) statt.

Ergebnisse Moto3 aus Motegi

1 25 33 Enea BASTIANINI ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 39’24.273 146.2
2 20 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 39’24.290 146.2 0.017
3 16 76 Hiroki ONO JPN Honda Team Asia HONDA 39’26.927 146.0 2.654
4 13 8 Nicolo BULEGA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 39’28.275 145.9 4.002
5 11 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 39’29.392 145.8 5.119
6 10 4 Fabio DI GIANNANTONIO ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 39’30.561 145.8 6.288
7 9 21 Francesco BAGNAIA ITA Pull & Bear Aspar Mahindra Te MAHINDRA 39’32.012 145.7 7.739
8 8 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 39’32.022 145.7 7.749
9 7 20 Fabio QUARTARARO FRA Leopard Racing KTM 39’32.617 145.6 8.344
10 6 36 Joan MIR SPA Leopard Racing KTM 39’33.153 145.6 8.880
11 5 23 Niccolò ANTONELLI ITA Ongetta-Rivacold HONDA 39’33.310 145.6 9.037
12 4 48 Lorenzo DALLA PORTA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 39’36.605 145.4 12.332
13 3 7 Adam NORRODIN MAL Drive M7 SIC Racing Team HONDA 39’37.798 145.3 13.525
14 2 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 39’43.091 145.0 18.818
15 1 12 Albert ARENAS SPA Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 39’45.536 144.9 21.263
16 24 Tatsuki SUZUKI JPN CIP-Unicom Starker MAHINDRA 39’45.564 144.9 21.291
17 95 Jules DANILO FRA Ongetta-Rivacold HONDA 39’46.000 144.8 21.727
18 42 Marcos RAMIREZ SPA Platinum Bay Real Estate MAHINDRA 39’58.748 144.1 34.475
19 64 Bo BENDSNEYDER NED Red Bull KTM Ajo KTM 40’04.223 143.7 39.950
20 89 Khairul Idham PAWI MAL Honda Team Asia HONDA 40’04.450 143.7 40.177
21 3 Fabio SPIRANELLI ITA CIP-Unicom Starker MAHINDRA 40’11.077 143.3 46.804
22 77 Lorenzo PETRARCA ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 40’13.358 143.2 49.085
23 40 Darryn BINDER RSA Platinum Bay Real Estate MAHINDRA 40’16.843 143.0 52.570
24 6 Maria HERRERA SPA MH6 Team KTM 40’16.955 143.0 52.682
25 16 Andrea MIGNO ITA SKY Racing Team VR46 KTM 40’41.047 141.6 1’16.774
26 58 Juanfran GUEVARA SPA RBA Racing Team KTM 40’46.375 141.2 1’22.102
27 13 Shizuka OKAZAKI JPN UQ & TELURU KOHARA RT HONDA 41’15.896 139.6 1’51.623

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *